Schlagwort-Archive: Veranstaltung

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen 2016/17

Liebe Leser,

jedes Jahr tragen die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen einen Wettbewerb untereinander aus. Mitmachen kann jeder, der Spaß am Vorlesen hat – denn es handelt sich um den Vorlesewettbewerb. Dabei geht es darum, wer am besten vorliest, erst einen selbst ausgesuchten Text und anschließend einen völlig unbekannten Text, auf den sich die Teilnehmer nicht vorbereiten können. In diesem Jahr wird der Wettbewerb bereits zum 58. Mal ausgetragen. Seit 1959 wird er jedes Jahr vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und kulturellen Einrichtungen veranstaltet. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben.

Für Hilden nehmen daran regelmäßig die fünf weiterführenden Schulen Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium, Evangelische Gesamtschule, Helmholz-Gymnasium, Marie-Colinete-Sekundarschule und die Theresienschule teil.

In diesem Jahr habe ich den Vorlesewettbewerb erst zum zweiten Mal ausgerichtet, hatte jedoch die Ehre, gleich an drei Runden davon beteiligt zu sein.
Bei der Ermittlung des Schulsiegers des Helmholz-Gymnasiums saß ich in der Jury. Das war sehr aufregend für mich, da ich vorher noch in keiner Situation gewesen bin, in der ich andere Menschen beurteilen sollte. Für mich war das eine tolle Erfahrung. Durch diesen Schulentscheid habe ich viele nützliche Informationen und Ideen für die weitern Runden mitnehmen können.
Beim Stadtentscheid, den wir hier in der Bibliothek ausgetragen haben, sind dann die Schulsieger gegeneinander angetreten. Und schon stand ich wieder auf der anderen Seite. Ich selbst lese zwar nicht vor, bin nur Organisatorin und Moderatorin, fiebere aber mit jedem Teilnehmer mit. Nach zwei aufregenden Leserunden stand die Stadtsiegerin fest: Marianne Fron von der Theresienschule durfte für Hilden beim Regionalentscheid antreten.marianne-fron
Beim Regionalentscheid des Kreises Mettmann sind dann die zehn Stadtsieger aus den Kreisstädten gegeneinander angetreten. Dieser wurde dieses Jahr erstmalig in Hilden ausgetragen und wird in den nächsten Jahren innerhalb des Kreises rotieren. Bis ich da wieder an der Reihe bin, wird also einige Zeit vergehen. Ich war sehr froh, dass ich dieses Mal keine Entscheidung treffen musste. Für mich haben alle Teilnehmer sehr gut vorgelesen und auch für die Jury lag das Feld sehr nah beieinander. Am Ende gewonnen hat die Vertreterin für Wülfrath, Finja Klingberg. Sie tritt nun beim Bezirksentscheid an. Dafür wünschen wir ihr ganz viel Erfolg.siegerin-finja-klingberg

Und für mich heißt es jetzt erst mal Abschied nehmen vom Vorlesewettbewerb. Bis es im Oktober wieder mit den Schulentscheiden losgeht und neue Sechstklässer die Chance haben, uns in ihre Lieblingswelten zu entführen.

Beste Grüße

Stefanie Krüger

Advertisements

Kamishibai in der Stadtbücherei

Liebe Leser,

kennt Ihr eigentlich Kamishibai? Ich weiß,  das hört sich seltsam an – Kami-shibai. Ist aber eine tolle Art Geschichten zu erzählen.  Denn beim Kamishibai gibt es weder Text zum Vorlesen, noch Musik und schon gar keine bewegten Bilder.

Ursprünglich kommt das Wort aus dem Japanischen und wenn man es ins Deutsche übersetzen würde, würde das in etwa „Papiertheater“ heißen.

So sieht das Papiertheater auf jeden Fall aus:

Kamishibai (2)

 

Die Geschichte wird auf Bildern gezeigt. Und dazu muss dann eine Person die passende Geschichte erzählen.

In der Bibliothek gibt es von Oktober bis März jeden Monat eine Kamishibai-Erzählung. Und das von mir. Ihr könnt Euch vorstellen, dass ich etwas geschockt war, als es plötzlich hieß: „Frau Schulz, Sie machen nun Kamishibai“. Meine erste Frage war natürlich: „Ich mache bitte was?“  🙂

An dem Tag, an dem nachmittags  Kamishibai stattfindet, bin ich immer sehr nervös. Die Stunden rasen nur so dahin. Und wenn ich dann sehe, dass es immer mehr Kinder werden auf unserem Podest, dann rutscht mir das Herz ganz tief in die Hose. Aber auch mit feuchten Händen und pochendem Herzen macht es mir viel Spaß Euch bzw. eigentlich ja Euren Kindern eine tolle Geschichte zu erzählen.

Und ich kann Euch sagen, dass das viel Arbeit ist. Als erstes muss nämlich eine Geschichte für jeden Monat gefunden werden. Es gibt zwar schon ganz viele Kamishibai-Geschichten, aber die meisten sind Märchen. Und wir wollen ja nicht jeden Monat Märchen erzählen. Das wäre mir, und ich denke auch Euch, einfach zu langweilig.

Wenn ich die Geschichte ausgewählt habe, setze ich mich mit meiner Kollegin zusammen und überlege, wie ich die Erzählung noch etwas aufpeppen kann.  Es gibt zwar zu jeder Geschichte eine Bildübersicht und einen Text,  der  beschreibt, was da gerade passiert, aber wenn ich das einfach auswendig lerne und die Geschichte stur vortrage, ist die Geschichte ja in zehn Minuten zu Ende.

Und wir haben immer tolle Ideen:

So durften die Kinder bei Frau Holle selber mal die Kissen ausschütteln und es in der Bibliothek schneien lassen und jedes Kind, das auch zu Hause fleißig ist, bekam es eine Goldmünze. Interessanterweise haben sich, als ich zum ersten Mal gefragt habe wer fleißig ist nur zwei Kinder gemeldet. Aber als ich dann die beiden mit Goldmünzen belohnt habe, waren auf einmal alle fleißig. Woher das wohl kommt? 😉

Bei „Benno Bär“  war ein Schlüssel versteckt, den die Kinder dann gefunden haben. Und passend zur Geschichte durften die Kinder auch ausnahmsweise einen Kakao in der ersten Etage der Bibliothek trinken.

Für die Geschichte „Ich war das nicht“  habe ich im Vorfeld einen Elefanten aus Lego gebaut, den ich dann habe fallen lassen, wobei der Elefant leider kaputt ging. 😉

Kamishibai

 

Ich freue mich schon auf den Oktober,wenn es dann nach der Sommerpause weiter geht und sich unser Podest wieder mit Kindern füllt.

 

Beste Grüße

M. Schulz

 

 

Bilderbuchkino – auch zu Hause ein Spaß!

Liebe Leser,

immer am letzten Donnerstag im Quartal findet bei uns in der Kinderabteilung ein Bilderbuchkino statt. Früher waren es klassische Vorlesestunden, aber das Bilderbuchkino erschien uns im Laufe der Zeit beliebter zu sein. Also wird der Beamer angemacht und die Leinwand aufgeklappt. Eingeladen sind alle Kinder von 4 bis 7 Jahren, der Eintritt ist frei! Auch anmelden muss man sich vorher nicht. Wer kommt, der kommt!

screen568x568

 

 

Auch Apps für Kinder, wo Bilderbücher vorgestellt wurden, haben wir schon vorgestellt. Zum Beispiel „Einmal, als Bär richtig böse war„. Sehr süß & unterhaltsam. So böse ist der Bär gar nicht 😉

 

Aber nicht nur in der Bücherei kann man Bilderbuchkino veranstalten, dass geht auch zu Hause. Vielleicht nicht unbedingt mit Beamer & Leinwand, das hat ja nicht jeder zu Hause, aber auf dem PC oder Laptop als Power-Point-Präsentation.

Die meisten Bilderbuchkinos, die wir vorstellen, werden kostenlos von den Verlagen zur Verfügung gestellt.

Hier ein paar Verlags-Seiten, wo Ihr kostenlos Bilderbuchkinos finden könnt:

(Ein dickes Dankeschön an dieser Stelle an Kollegin Caroline Reißland aus der Stadtbücherei Gladbeck, die die Links zusammengetragen hat).

Die nächsten Bilderbuchkinos in der Stadtbücherei Hilden sind am Donnerstag, 17.12.2015, 31.03.2016 und am 30.06.2016. Beginn ist immer um 16.30 Uhr. Dauer ca. 25-30 Minuten.

51V+H0bbh5L

 

Im Dezember wird es natürlich weihnachtlich, passend zur Jahreszeit.

Ich persönlich liebe die Bilderbuchkinos von der Kuh Lieselotte von Alexander Steffensmeier. Die kommt im Dezember vielleicht auch vorbei, denn sie hat auch schon ein Abenteuer im Schnee erlebt.

 

 

 

 

 

 

u1_978-3-7373-6031-9

 

 

 

Auch toll ist „Bauer Beck fährt weg“. Schwierig, wenn ein Bauer auch mal Urlaub machen möchte. Wohin mit den Tieren? Die nimmt Bauer Beck einfach mit! Herrlich! (für die Eltern: das Passfoto vom Schaf! :))

 

 

 

 

 

Also, gerade jetzt in der „kalten“ Jahreszeit ist doch ein Bilderbuchkino vielleicht eine Alternative zu Basteln & Co!

Viel Freude damit wünscht

Nadine Reinhold

 

 

Das Spielmobil – ein tolles Angebot für Hildener Kinder!

Liebe Kinder, liebe Eltern!

wer in Hilden lebt, kennt es mit Sicherheit: das Spielmobil! Aber, wie es dazu kam, dass das Spielmobil an den unterschiedlichsten Stationen in Hilden Halt macht und Kinder so richtig Spaß haben können, dass begann so:

Schlaue Köpfe haben eine tolle Idee:

Im Frühjahr 1997 setzten sich die Mitarbeiter des Jugendamtes zusammen und hatten die Idee „mobil“ zu arbeiten. Also zu den Kindern und Jugendlichen zu fahren. Nach zehn Einsätzen war klar: die Hildener mochten das Angebot (bis zu 180 Kinder je Einsatz!) und es sollte weiter gehen. Seitdem gibt es meist 30-35 Einsätze im Jahr. Ein Einsatz liegt uns besonders am Herzen, aber dazu später mehr.

Dazu gibt es noch 10 „Sondereinsätze“ bei anderen Veranstaltern, Festen und Messen. Den Fahrplan kann man hier einsehen.

Kooperation macht stark

Seit 14 Jahren, also seit 2001 besteht eine Kooperation zwischen dem Spielmobil und dem Kinderparlament. Die Kinder entscheiden zum Beispiel mit, welche Spielgeräte angeschafft werden sollen, welche Spielplätze dringend umgestaltet werden müssen und vieles mehr. Auch die Spielplatzpaten unterstützen diese Entscheidungen aktiv. Es gibt sogar einen „Arbeitskreis Spielplätze“. Während der Saison (Start ist im April, Ende im September) fahren die Kinder des Arbeitskreises auf den Einsätzen mit, sind Ansprechpartner für andere Kinder und betreuen die „Meckerecke“.

Das neue Spielmobil

Das alte Spielmobil fiel fast auseinander, ein neues musste her. Mitte 2014 war es dann soweit:

Das neue Spielmobil 2014

Auf der Seite des Spielmobils der Stadt Hilden steht so schön „Ein bunter LKW, ein Anhänger, ein Team von engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, verantwortlich ist Mike Dörflinger vom Amt für Jugend, Schule und Sport“. So ist es. Stundenlanger Spielspaß für Hildener Kinder ist somit auch in 2015 wieder garantiert! Danke dafür an das tolle Team des Spielmobils.

Zweimal pro Woche, jeweils dienstags und donnerstags, von 15.00 – 19.00 Uhr fährt das Spielmobil zu Orten in Hilden, wo sich Kinder von 2-14 Jahren aufhalten: Schulen, Kindergärten und Spielplätzen.

Das Spielmobil zu Besuch bei der Stadtbücherei

Am 18. Juni ist es soweit: Das Spielmobil besucht die Stadtbücherei und macht Halt auf dem Nove-Mesto-Platz! Um 15.00 Uhr geht es los! Wir freuen uns schon sehr und werden das tolle Spielmobil-Angebot  noch etwas erweitern mit Bowling, Crossboccia, Riesen-Seifenblasen und Entenangeln.

Also Kinder, kommt vorbei und habt Spaß!

Beste Grüße

Nadine Reinhold

Nacht der Bibliotheken 2015: Der Ballonkünstler ball-o-nelli stellt sich vor

Liebe Leser,

am 6. März vereinen wir in und vor unserem Haus im Rahmen der Nacht der Bibliotheken unter dem Motto „eMotionen“ ganz viele Themenbereiche. Dazu haben wir jede Menge Experten eingeladen, drei von ihnen haben wir Euch ja schon hier vorgestellt.

Ballonherz

Heute beantwortet der Ballonkünstler Marcus Küke alias ball-o-nelli unsere Fragen. Er hat uns und vor allem die Kinder bei der Lesestart-Party im letzten August gut begeistert und wir freuen uns, dass er im März wieder dabei ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

„Ich mache bei der Nacht der Bibliotheken mit, weil…“
… ich dort als Modellierballonkünstler ball-o-nelli eingeladen bin.

„Meine schönste Bibliothekserinnerung ist…“
… mein erster Einsatz als ball-o-nelli bei Ihnen.

 „Mit dem Motto “eMotion” verbinde ich…“
… lesen im Internet??

 „Bewegung ist für mich…“
… Jonglage.

 „Ich beteilige mich an der Nacht der Bibliotheken mit…“
… netten Luftballonfiguren.

 

Vikingerhut

 

Blume

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn Ihr wissen wollt, wie es aussieht wenn wir versuchen Ballontiere zu machen, schaut mal hier.

Beste Grüße

Nina Krüger

Die Lesestart-Party für Kinder ab 3 Jahre

Liebe Kinder!

heute möchten wir Euch zu einer Party einladen, die am Samstag, 30.08. in der Stadtbücherei Hilden stattfindet. Und zwar die „Lesestarty-Party“. Ab 15.00 Uhr geht es los und erst um 18.00 Uhr ist Schluss mit dem Spaß! Eingeladen sind alle Kinder ab 3 Jahren mit ihren Familien. Der Eintritt ist kostenlos (nur das Essen und Trinken kostet eine Kleinigkeit).

Warum feiern wir die „Lesestart-Party“? 

Lesestart

Lesestart

Bei „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“ handelt es sich um ein Programm zur Sprach- und Leseförderung, das sich gezielt an ganz kleine Kinder von eins bis sechs Jahren richtet. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert und von der „Stiftung Lesen“ durchgeführt. Wenn ihr bei eurem Kinderarzt das Lesestart-Set der ersten Phase abgeholt habt, dann habt Ihr den Gutschein für die Sets für Kinder ab drei Jahren bekommen. Diese Sets bekommt Ihr bei uns in der Stadtbücherei – natürlich nur, solange der Vorrat reicht. Es waren ja schon einige Kinder hier und haben das Set abgeholt.

Inhalt des Sets für Dreijährige

Inhalt des Sets für Dreijährige

 

 

 

 

 

 

 

Aktionen, Spiel & Spaß

Natürlich haben wir uns in den vergangenen Wochen ganz viele Gedanken gemacht, was Euch so gefallen könnte, was Ihr gerne spielt und was Euch Spaß macht. Auf allen Etagen der Stadtbücherei und bei schönem Wetter auf dem Nove-Mesto-Platz gibt es folgende Attraktionen:

► Hüpfburg
► Kinderschminken
► Bowling
► Bastel-Aktion
► Entenangeln
► Der Mobile Mitmach-Zirkus Hilden
► Bilderbuchkino
► Kinderbuchflohmarkt
► Ballonmodellage
► Essen & Getränke
► Seifenblasen
► Nimm 3 – zahl 2
► Buttons
► Lesezeichen-Basteln

Da ist doch für jeden etwas dabei, oder? Wenn bestimmte Stationen erfolgreich erspielt werden, dann gibt es eine kleine Überraschung 🙂

Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr, zusammen mit Euren Familien am 30.08. um 15.00 Uhr die Bücherei stürmt, das Lesestart-Set abholt und viel Spaß habt!

Viele Grüße

Nadine Reinhold

 

 

„Die eiskalte Braut“ – Mitspielkrimi mit Fingerfood-Büffet

MitmachkrimiLiebe Leser,

Ihr lest gerne Krimis? Dann wird Euch der Mitspielkrimi „Die eiskalte Braut“ einen Mordsspaß machen! 😉

„Die eiskalte Braut“ heißt der Kriminalfall von Cornelia Herbertz-Müller, den es am Sonntag, 10. November 2013 um 18.00 Uhr aufzulösen gilt. Die Spieler schlüpfen dabei selbst in die Rolle einer beteiligten Person und – wer weiß? – vielleicht ist eine/r sogar selbst die Mörderin oder der Mörder.

Haben wir Euch neugierig gemacht? Sobald Ihr Euch angemeldet habt, erhaltet Ihr eine schriftliche Einladung mit weiteren Informationen zum Kriminalfall, damit Ihr Euch auf die Rolle vorbereiten könnt.
Ab sofort können sich alle Interessierten ab 16 Jahre in der Stadtbücherei anmelden.

Der Eintrittspreis beträgt 15 Euro (10 Euro mit Itter-Pass) und ist bei der verbindlichen Anmeldung in der Stadtbücherei zu zahlen. Im Eintrittspreis inbegriffen sind das Fingerfood-Büffet sowie nicht-alkoholische Getränke.

Beste Grüße,
Nora Heisterkamp