Schlagwort-Archive: Märchen

Die Märchenerzählerin aus Hilden – Monika Evers

Liebe Leser,

seit Jahren ist Sie die erste, die ich kontaktiere, wenn es um Märchen geht: Monika Evers aus Hilden erzählt mit Leidenschaft Märchen und hat das auch richtig gelernt. Auch als Vorlesepatin war Frau Evers schon einige Male für die Stadtbücherei Hilden aktiv. Es wurde Zeit, dass ich Ihr und Ihrer Leidenschaft mal auf den Zahn fühle.

Frau Evers, vielen Dank, dass wir Sie heute auf unserem Blog vorstellen dürfen. Gerade haben wir in der Zeitung lesen dürfen, dass Sie und ihr Mann goldene Hochzeit gefeiert haben. In dem Artikel stand auch, dass Sie als Lehrerin tätig waren. Kommt daher ihre Vorliebe für das Vorlesen und vor allem für das Erzählen von Märchen?

Mein ‚Ruhe-Stand‘ war ein vorzeitiger, aus Gesundheits-Gründen verordneter! Peng, da stand ich nun ohne das Berufsleben, seine Regelungen, Plagen, aber auch Erfolge da! Alles auf Anfang also, aber doch nicht auf Ruhe.

Foto Evers

Wie genau sind Sie in diesem Lebensabschnitt zum Märchenerzählen gekommen. Haben Sie das richtig gelernt oder sind Sie Autodidaktin?

Es flatterte eine Einladung zum ‚Märchen-Erzähl-Seminar‘ ins Haus. Warum nicht da einmal hinein schnuppern? Ur-Ton mein Mann: „Ja, gute Idee, aber wer braucht schon Märchen-Erzähler, und wieso soll man das lernen?“ Märchen waren in meinem bisherigen Leben immer ein wichtiges Thema. Meine Kindheit war von Grimms Märchen angefüllt, und die Grausamkeiten haben mich nie gestört, wurden doch die Guten und Tapferen und auch die Kleinen und ‚Dummen‘ belohnt und die Bösen bestraft.

Als Grundschullehrerin habe ich diese Freude am Märchen weiter gegeben, da war es nur ein kleiner Schritt, Märchen auch nachzuspielen, was das Selbstbewusstsein der Kleinen ungemein stärkte. Als Mitglied der ‚Europäischen Märchengesellschaft‘ hatte ich auch schon jahrelang Märchenbücher gesammelt.

Und dann die Ausbildung – nach Schnuppern über Jahre hinweg! Gab es doch so viele Methoden, Märchen zu erzählen, gestalten, mimisch zu interpretieren, lautmalerisch zu präsentieren! Und dann  die weltweite Auswahl! Was passt zu mir – passt zum jeweiligen Publikum, ist verständlich, kommt an, erfreut? Ich arbeite bis heute daran und bin dem „Nun fängt das Märchenerzählen an“ treu! Ich möchte die Schönheit der Bilder, der Sprache, die Heiterkeit und Gelassenheit und den unerschütterlichen Glauben an ein gutes Ende lebendig erhalten.

Ihre drei liebsten Märchen. Welche sind das?

Meine Lieblingsmärchen wechseln – lerne ich doch ständig neue. Zum Beispiel eines über eine starke Frau: ‚Die Zottelhaube‘ aus Schweden, ein Tiermärchen mit Tiefgang: ‚La Rana‘ aus Italien oder ein Weisheitsmärchen mit dem Titel ‚Morgen ist Morgen‘ aus Israel.

Frau Evers, vielen Dank für das Beantworten der Fragen. Wir wünschen Ihnen auch weiterhin viel Erfolg und Freude beim Märchenerzählen!

Beste Grüße

Nadine Reinhold

Der Feuervogel

Liebe Leser,

es gibt viele Versionen und Inszenierungen des alten slawischen Märchens vom „Feuervogel“.

Eine davon dreht sich um den Prinzen Iwan, der auf einer Jagd den geheimnisvollen Feuervogel fängt. Der bietet Iwan eine Feder, damit dieser ihn am Leben lässt. Die Feder soll dem Prinzen einen Herzenswunsch erfüllen. Prinz Iwan nimmt die Feder an und setzt seine Reise fort. Dabei gerät er in einen verzauberten Garten, indem viele Fabelwesen wohnen. In dem Garten leben auch einige verzauberte Prinzessinnen, darunter die wunderschöne Zarewna. Iwan verliebt sich in Zarewna und erfährt, dass sie und ihre Freundinnen von dem bösen Zauberer Kastschej gefangen gehalten werden und den Garten nicht verlassen können. Natürlich beschließt Prinz Iwan, seine geliebte Zarewna und die anderen zu befreien, wobei er jedoch selbst von Kastschej verzaubert und zu Stein wird. Im letzten Moment gelingt es ihm, mit der Feder den Feuervogel zur Hilfe zu rufen. Der Feuervogel befreit den Prinzen und nimmt den Kampf mit Kastschej auf. In dessen Verlauf schläfert er den Zauberer ein und führt den Prinzen zu einem Ei, in dem sich Kastschejs Seele befindet. Prinz Iwan zerstört das Ei, der Zauberer ist besiegt und alle Prinzessinnen befreit.

Es gibt auch noch weiter Versionen, einige ohne Prinzessinnen, andere mit einem grauen Wolf als Iwans Begleitung.

20160202_111542 (Mobile)

1910 wurde der Feuervogel erstmals als Ballett in Paris aufgeführt. Der bis dahin eher unbekannte Komponist Igor Strawinsky komponierte dafür die Musik, welche dem Ensemble zunächst so befremdlich vorkam, dass die für die Hauptrolle des Feuervogels vorgesehene Tänzerin sich sogar weigerte, am Stück teilzunehmen. Mit ihrem Ersatz wurde „Der Feuervogel“ jedoch zu einem großen Hit des „Ballets Russes“ unter der Leitung von Serge Diaghilew und verhalf Strawinsky quasi über Nacht zu Weltruhm.

Die Musik von Strawinsky inspiriert auch heute noch Ballettgruppen und professionelle Kompanien zu neuen Inszenierungen des Feuervogels.

Wenn Ihr Euch die Geschichte und die Musik einmal selbst anhören wollt, die Version des Radio-Sinfonieorchesters Stuttgart des SWR inklusive der Geschichte für Kinder könnt Ihr bei uns ausleihen.

Viele Grüße

Stefanie Krüger

Märchen-Rätsel VI

Liebe Leser

na, habt Ihr noch Lust? Die Themenwoche „Geld“ endet heute leider, daher unser letztes Bild.

Welches Märchen wird hier gezeigt?

6 - Sterntaler

Die Lösung des vorherigen Bildes lautet:

Geschichte des Ali Baba und der vierzig Räuber, die durch eine Sklavin ums Leben kamen in Gustav Weil: Tausend und eine Nacht, Dritter Band; nachzulesen unter:

http://gutenberg.spiegel.de/buch/3446/10

Beste Grüße

Christiane Kurz

Märchen-Rätsel V

Liebe Leser,

neuer Tag, neues Glück! Welches Märchen könnte das sein?

5 - Ali_Baba

Die Lösung des vorherigen Bildes lautet:

„Die goldene Gans“ in Brüder Grimm: Die schönsten Kinder- und Hausmärchen; nachzulesen unter http://gutenberg.spiegel.de/buch/6248/63 .

Beste Grüße

Christiane Kurz

Märchen-Rätsel IV

Liebe Leser,

Weiter geht es mit dem nächsten Bild. Welches Märchen könnte das wohl sein?

4 - Die_Goldene_Gans

Die Lösung des vorherigen Bildes lautet:

„Das kalte Herz“ – Wilhelm Hauff: Märchenalmanach auf das Jahr 1828; Nachzulesen unter

Teil 1: http://gutenberg.spiegel.de/buch/5743/4, Teil 2: http://gutenberg.spiegel.de/buch/5743/10

Beste Grüße

Christiane Kurz

Märchen-Rätsel III

Liebe Leser,

Heute gibt es das dritte Bild des Märchen-Rätsels. Welches Märchen verbirgt sich hinter diesem Bild?

3 - Das_kalte_Herz

Die Lösung des vorherigen Bildes lautet:

„Tischchendeckdich, Goldesel und Knüppelausdemsack“ – Brüder Grimm: Die schönsten Kinder- und Hausmärchen; http://www.projekt.gutenberg.de/buch/6248/29

Beste Grüße

Christiane Kurz

Märchen-Rätsel II

Liebe Leser,

hatte Ihr Spaß beim Raten?

Heute soll es weitergehen mit dem nächsten Märchen. Hier ist es schon:

2 - Tischlein_deck'_ dich

Um welches Märchen handelt es sich?

Das gesuchte Märchen vom Samstag war:“ Hans im Glück“  Nachzulesen bei  Brüder Grimm: Die schönsten Kinder- und Hausmärchen oder http://gutenberg.spiegel.de/buch/6248/76 .

Beste Grüße

Christiane Kurz