Archiv des Autors: Nora Heisterkamp

Es war soooo toll!

Autorin: Nora Heisterkamp

Ich weiß… Weihnachten ist schon ein paar Tage her, aber ich muss Euch einfach noch erzählen, dass ich am 23.12.2017 beim Rudelsingen „Loss mer Weihnachtsleeder singen“ im RheinEnergieSTADION in Köln war!

Es war eine so tolle Stimmung dort, dass ich schon ein paar Freunde und Verwandte gefragt habe, ob sie nicht am 23.12.2018 auch mitkommen möchten! Selbst meiner 3 jährigen Tochter hat es sehr gut gefallen.
Wer nun befürchtet, dass nur „kölsche Leeder“ gesungen werden, den kann ich beruhigen. 😉 Es waren nur 2 oder 3 von insgesamt 20 Liedern. Wer nicht so textsicher ist bekommt am Eingang ein Heft mit den Liedtexten und unten am Stadionrand wird der Text auch noch angezeigt. Ihr könnt Euch natürlich vorher auch Liederbücher bei uns ausleihen. 😉
Beim nächsten Mal werde ich auf jeden Fall ein Kissen und evtl. eine Decke mitnehmen, wenn es sehr kalt sein sollte ist das auf jeden Fall notwendig!

Advertisements

Ausflugstipp: Aquazoo Löbbecke Museum

Autorin: Nora Heisterkamp


„Eene Besuch im Zoo oh, oh, oh oh….“ *träller*

Seit dem 22.09.2017 hat der Aquazoo in Düsseldorf wieder geöffnet und nachdem der erste Andrang vorbei ist bin ich mit meiner 3 jährigen Tochter an einem Montag Vormittag hingefahren. Das war eine sehr gute Entscheidung, denn wir hatten keinerlei Wartezeiten und konnten an jedem Aquarium und Terrarium in Ruhe schauen.
Am Wochenende ist es aber wohl noch sehr voll und man muss mit Wartezeiten von bis zu 4 Stunden rechnen!

Ich war das letzte Mal vor ca. 10 Jahren da und hatte allerdings nicht das Gefühl, dass sehr viel verändert worden ist. Meine Tochter hat die meiste Zeit vor dem großen Becken mit den Rochen und Haien gesessen. 🙂
Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall und es wird auch sicher nicht unser letzter Besuch gewesen sein!

Ich wünsche Euch viel Spaß und würde mich freuen, wenn Ihr uns über Eure Eindrücke berichtet.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zeichnen, stricken, sticken, häkeln und vieles mehr mit Wooltasia

 

 

 

 

 

 

 

Autorin: Nora Heisterkamp

Ob zeichnen, stricken, sticken, knüpfen oder mit Bügelperlen Bilder gestalten, mit dieser App klappt es!

Bis vor kurzem habe ich mich „nur“ an Schals, Handschuhe oder einfache Püppchen stricken gewagt. Da meine 3 jährige Tochter zu ihrem Geburtstag einen Drehsessel geschenkt bekommen hat, der etwas gemütlicher werden soll, habe ich mich an ein neues Projekt gewagt! Ich stricke ihr ein Kissen mit dem Logo von Kapitän Sharky.
Nun stellte sich die Frage, wie bzw. womit ich mir eine Vorlage mit dem Logo erstellen kann. Nach ein bisschen stöbern in Strickforen wurde mir die App Wooltasia (momentan nur für Android erhältlich) empfohlen. Diese habe ich mir dann gleich installiert und etwas rumprobiert, bis mir das Ergebnis gefiel.
Falls Ihr Euch nicht direkt die App installieren wollte, könnt Ihr erst mal auf der Facebook-Seite (Wooltasia® Pixelmotive) oder der offizielle Homepage stöbern, dort könnt Ihr Euch bereits fertige Projekte anschauen.

Urs

Falls Ihr Euch nicht direkt die App installieren wollte, könnt Ihr erst mal auf der Facebook-Seite (Wooltasia® Pixelmotive) oder der offizielle Homepage stöbern, dort könnt Ihr Euch bereits fertige Projekte anschauen.

Aus 491.000 Bügelperlen entstehen 22 großartige Bilder!

Super finde ich auch, dass man nicht nur mit Wolle tolle Projekte mit der App erstellen kann, sondern auch auf Millimeter-Papier zeichnen kann oder mit Bügelperlen tolle Bilder anfertigen kann!

Lea Stollenwerk fertig richtige Kunstwerke mit Bügelperlen an, die sie vorher mit der App erstellt hat. Diese Bilder schenkt sie dann meistens den Stars, die auf den Bildern zu sehen sind! Wenn Ihr Euch mal Bilder von Ihr anschauen wollte, dann guckt doch mal auf Ihrer Facebook-Seite vorbei. 2016 hat sie 22 Bilder mit knapp 491.000 Bügelperlen erstellt!

Wenn ich mein Bild fertig gestrickt habe, dann werde ich es Euch natürlich auch noch zeigen und würde mich freuen, wenn Ihr uns irgendwann Eure Meisterwerke zeigt.

Guardians of the Galaxy Vol. 2

Es ist ENDLICH soweit! Die Blu-ray bzw. DVD von „Guardians of the galaxy Vol.2“ gibt es seit letzter Woche zu kaufen. Das habe ich dann auch direkt erledigt, da mir der 1. Teil bereits sehr gut gefallen hat. Natürlich finde ich, wie (fast) jede Frau Groot einfach nur total süüüüüüüüüß! 🙂
Wer damals den Trailer nicht gesehen hat, kann ihn sich hier mal anschauen:

Ein bisschen möchte ich Euch über den Film erzählen:
Die ironisch-blödelnden und amüsant-lustigen Dialoge zwischen den Charakteren sind einfach klasse!!! Was mich beim 2. Teil allerdings sehr überrascht hat, waren die vielen emotionalen Szenen, die bei mir sogar am Ende zu unauffälligem Tränen wegwischen führten!

Die Story ist nicht sehr komplex, aber damit rechnete ich bei diesem Film auch nicht.

Er spielt ca. ein Jahr nach dem ersten Teil und zeigt, dass die fünf Guardians inzwischen zu einer chaotischen Familie zusammengewachsen sind.
Nachdem Rocket mal wieder nicht „die Finger bei sich behalten konnte“, werden die fünf von den Sovereigns verfolgt und müssen ?erfolgreich? auf einem Planeten notlanden.
Im Film gibt es mehrere Handlungsstränge. Zum Beispiel die Haupthandlung von Peter Quill und seinem wiedergefunden Vater „Ego“ (dem lebenden Planeten). Peter, Drax und Gamora fliegen mit Ego gemeinsam zu seinem Planeten, während Rocket und Groot mit der Gefangenen Nebula beim abgestürzten Raumschiff bleiben, um dieses zu reparieren… Mehr werde ich Euch nicht erzählen! Am besten leiht Ihr Euch den Film einfach mal bei uns aus. 😉

Viel Spaß beim Anschauen wünscht Euch

Nora Heisterkamp

App-Tipp: eine gute für WG´s und und Familien

Liebe Leser,
ich möchte Euch heute eine App vorstellen, sie heißt „Flatastic“ und ist ideal für WG´s und Familien.


 Mein Mann und ich nutzten sie überwiegend als Einkaufsliste. In der Übersicht kann man aber auch wählen zwischen Pinnwand (da würde ich wohl eher eine Whats App Gruppe erstellen), Einkaufsliste, Putzplan und Finanzen.

 

 

 

 

 

 

 


Bei der Einkaufsliste gibt es bereits Vorschläge, man kann diese aber auch selber eintippen. Die App merkt sich, was oft auf der Liste steht und schlägt diese dann als erstes vor.

Wenn man dann einkaufen geht, kann man so die Liste abhaken und später die gekauften Artikel komplett löschen oder aber einfach nur das Häkchen wieder weg nehmen, so dass dieser Punkt wieder neu auf der Liste steht.

 

 

 

 

 

 

Für WG´s sicher auch sehr hilfreich: der Putzplan!
Hier kann man Aufgaben erstellen und Mitbewohnern zuordnen. Als kleines „Gimmick“ kann mal für die Aufgaben Punkte verteilen, um vielleicht den ein oder anderen zu Motivieren etwas mehr zu tun. 😉


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Welche App´s könnt Ihr empfehlen?

Beste Grüße
Nora Heisterkamp

Freibad, heiße Hexe und ein Waldmeister-Slushi

Liebe Leser,
Sommerzeit ist Freibadzeit!
Das ließen meine Freundinnen und ich uns damals nicht zwei Mal sagen und somit waren wir so oft es ging im Freibad! Neben der Abkühlung im Wasser durfte der Waldmeister Slushi nicht fehlen! Noch heute trinke ich ihn bei heißem Wetter sehr gerne. Wenn dann der kleine Hunger kam, gab es beim Freibad-Büdchen immer einen Burger von der „heißen Hexe“. Kennt Ihr die noch? Das waren Burger, die in der Mikrowelle warm gemacht wurden und diese haben nur im Freibad gut geschmeckt. Ob das an der guten Laune und der Gruppendynamik lag, wer weiß das schon. 😉

Heute nehme ich mir lieber Wassermelone, selbstgemachte Frikadellen usw. mit. Aber der Waldmeister-Slushi wird immer noch gekauft und getrunken!

Was darf bei Eurem Freibad Besuch auf keinen Fall fehlen?

Beste Grüße
Nora Heisterkamp

Dog – ein tolles Gesellschaftsspiel

Liebe Leser,
vor kurzem habe ich mich mit Freunden getroffen und wir haben diverse Gesellschaftsspiele ausprobiert. Eines davon heißt „DOG“ und mir hat es richtig Spaß gemacht. Deshalb berichte ich Euch heute darüber im Blog.


„Dog“ ist ein Gesellschaftsspiel, das in Teams gespielt wird.
Das Spiel erinnert etwas an den Spielklassiker „Mensch ärgere Dich nicht“. Es geht auch darum, dass man seine 4 Steine sicher ins eigene Häuschen bekommt.
Anders als bei dem Klassiker gibt es Karten (1-13), die den Würfel ersetzten. Außerdem gibt es Sonderkarten, die einem ganz schön die Strategie vermasseln können, wie zum Beispiel die „Spielfiguren tauschen“-Karte. 😉
Das Spiel wird um so interessanter, weil man mit seinem Gegenüber zusammen spielt. Also muss man schauen, dass man seinen Partner nicht raus wirft oder behindert und selbst wenn man alle Figuren im eigenen Haus hat, muss man seinem Partner helfen, damit der seine Figuren auch schnellst möglich im eigenen Haus unter bekommt. Erst dann hat man das Spiel gewonnen.

Die Spieldauer beträgt laut „Schmidt Spiele“ ca. 30 – 45 Minuten, das kommt aber ehrlich gesagt darauf an, mit wem man spielt. 🙂 Sicher ist, dass die Spielzeit wie im Flug vergeht!

Während meiner kurzen Recherche im Internet habe ich dann die offizielle Seite von DOG entdeckt und habe mit Erstaunen festgestellt, dass das Spiel 1982 aus Kanada „importiert“ wurde. Es kann auch mit einem einfachen „Mensch ärgere Dich nicht“ Spiel und einem einfachen Kartenspiel gespielt werden. Auf der verlinken Seite gibt es die Regeln zum downloaden oder Ihr leiht Euch das Spiel bei uns aus.

Beste Grüße und viel Spaß beim Spielen
Nora Heisterkamp