Warum sind Sie denn schon hier?

Autorin: Sonja Tewes

 

Noch etwas schlaftrunken laufe ich morgens um 7.40 Uhr der Bibliothekstür entgegen. Unterwegs treffe ich einen Kunden. Er begrüßt mich mit: „Was machen Sie denn schon so früh hier?“

Ja, was mache ich eigentlich so früh hier? Unsere Kunden sehen uns, klar, zumeist erst dann, wenn die Bibliothek öffnet. Das bedeutet aber nicht, dass wir auch erst zur Öffnungszeit anwesend sind.

Zunächst ist es so, dass die Bibliothek für die Öffnungszeit „hergerichtet“ werden muss.

Das bedeutet, es müssen in unserem Fall drei Etagen vorbereitet werden. Im Erdgeschoss müssen zum Beispiel sechs PCs gestartet werden. Nicht immer funktionieren alle Geräte reibungslos, dann muss auch noch die Fehlerbehebung vor der Öffnungszeit stattfinden.

Außerdem werden sämtliche Ebook-Reader und Tablets an den Start gebracht, damit sie von Euch ausprobiert werden können. Von Licht und Fenstern habe ich an dieser Stelle noch gar nicht gesprochen.

Die Tageszeitungen werden gestempelt und getackert, damit der Lokalteil keine „Beine“ bekommt.

Dann kümmern wir uns um zurückgekommene Medien vom Vortag. Ungefähr 1200 Medien müssen täglich wieder in die Regale eingeräumt werden. Dazu müssen sie erst einmal kontrolliert werden, ob sie unbeschädigt (vor allem bei Büchern) und vollständig (vor allem bei Spielen, DVDs, CDs u.s.w.) sind. Erst dann können sie wieder in den Ausleihbestand. Die Medien werden auf 12 Buchwagen und von dort aus in drei Etagen verteilt.

Und einräumen allein reicht natürlich nicht. Die Ordnung muss in den Regalen wieder hergestellt werden.

Das ist natürlich nur ein kleiner Teil, der notwendig ist, damit die Bibliothek pünktlich (und ordentlich) öffnen kann.

Im Hintergrund passieren über den Tag laufend weitere Dinge, die nicht mit dem direkten Ausleihbetrieb zusammenhängen. Ob das jetzt die Katalogisierung und Einarbeitung neuer Medien ist, Rechnungen bearbeiten oder Lieferungskontrolle, Mahnungen bearbeiten oder Veranstaltungen planen (die teilweise auch außerhalb unserer Öffnungszeiten stattfinden), Dienstbesprechungen und andere Runden, Social-Media-Aktivitäten und viele andere Dinge, die zur Optimierung der Abläufe in der Bibliothek notwendig sind.

Und jetzt habe ich sicher noch nicht alles aufgezählt. Alles Dinge, die im Ausleihbetrieb, während wir an der Theke sitzen und für unsere Kunden da sind, nicht unbedingt zeitgleich erledigen können.

Das machen wir schon „so früh“ hier!

 

Beste Grüße,

Sonja Tewes

Werbeanzeigen

Mit Tag(s) versehen: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: