Trainspotting 2

Liebe Leser,

„It’s such a perfect day… You’re going to reap just what you sow“. 20 Jahre später sollen Mark Renton, Simon alias Sick Boy, Spud und „Franco“ Begbie ernten, was sie 1996 in Trainspotting gesät haben. Gesät hatte Renton Verrat unter den vier Freunden, als er sich damals mit der Beute aus dem letzten großen Drogendeal absetzte und nur Spud seinen Anteil überließ. Geerntet wird in einem Pub namens „Port Sunshine“, als Renton nach 20 Jahren in Amsterdam nach Leith in Edinburgh zurückkehrt. Auf der Sonnenseite des Lebens standen die Vier nie, auch 20 Jahre später nicht. Spud ist nach wie vor heroinabhängig, Begbie sitzt nach einem Mord in Haft, Simon schlägt sich mit einem mieslaufenden Pub und Kleinkriminelltum durch und auch Renton ist sowohl privat als auch beruflich am Ende. Mit der Wiederkehr Rentons treffen Enttäuschung und Vergeltung auf Nostalgie.

„Zuerst kommt die Gelegenheit, dann kommt der Verrat“, daran hat sich auch 20 Jahre später nichts geändert. Nicht nur dass Mark Simon mit dessen Freundin Veronika betrügt, der Verrat, der am Ende steht, ist noch viel viel größer… Viele Parallelen, viele Rückblenden zeigen, dass der Mensch nun mal ist wie er ist. Festgehalten in wunderschönen Dialogen und Referenzen und untermalt mit Musik, die zeitgleich Nostalgie (Iggy Pop, Underworld) und Zeitgemäßheit (Young Fathers, Fat White Family, Rubber Bandits) versprüht. Es geht um den Glanz der Jugend, um den Kampf mit dem Älterwerden, um den Blick zurück auf das bisherige Leben. 20 Jahre warten, haben sich definitiv gelohnt!

Beste Grüße

N. Bange

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: