„Schauen Sie noch?“

Liebe Leser,

ich liebe Serien. Und das nicht seit gestern. Eigentlich, so lange ich denken kann. Ich mag auch Spielfilme. Keine Frage. Aber eine Serie ist so schön vertraut. Und doch immer wieder neu und überraschend. Zumindest wenn es eine gute Serie ist. Früher musste man als Serien-Fan geduldig sein. Jede Woche eine neue Folge. Und diese immer an einem festen Wochentag, zur festen Uhrzeit. „Dallas“ zum Beispiel.

dallas

Über Jahre hinweg war es klar, was ich Dienstags um 21:45h mache. Fernsehen nämlich. Wie viele andere Menschen auch. Am Mittwoch war die letzte Folge DAS Gesprächsthema. Und wenn es einen dramatischen Cliff-Hanger am Ende der Folge gab, dann konnte eine Woche ganz schön lang werden. Es gab niemanden, der hätte spoilern können. Außer vielleicht man hatte bereits einen Blick in die „Hörzu“ der nächsten Woche geworfen. Mit etwas Glück stand dort ein Satz zum Inhalt in der Beschreibung. Von Staffelfinale und Sommerpause wollen wir gar nicht erst reden.

Ebenfalls ein regelmäßiger Termin wurde für mich der Sonntagabend, 18:40h.

2015; ARD; Das Erste; GFF KG; Grafik&Layout; Logo; Lindenstrasse; Lindenstraße; WDRSeit inzwischen 31 Jahren verfolge ich treu das Leben der Bewohner der Lindenstraße 3 und Umgebung. Schaue Helga Beimer beim Spiegelei braten zu und sehe Kinder erwachsen werden, Erwachsene alt werden und sterben. Kaum eine Folge habe ich seit dem Start 1985 verpasst. Ich könnte sie an einer Hand abzählen. Dabei hatte ich 2 Jahre lang nicht mal einen Fernseher. Aber irgendwie war ich Sonntagsabends immer „zufällig“ bei Lindenstraßen-Sympathisanten zu Gast. Dank Festplatte und Mediathek muss ich mich heute nicht mehr sklavisch an diese Zeit halten und weiß dies sehr zu schätzen. Trotzdem bin ich nach wie vor bemüht, die aktuelle Folge möglichst zeitnah zu sehen.

Viele Jahre später entdeckte ich „Pro7“ als meinen Serien-Sender. Die Mädels von „Sex and the city“ wurden für mich Pflichtprogramm. Und „Greys Anatomy“, „Desperate Housewifes“. Mein Herz ist groß und es ist doch beachtlich, wie viele Charaktere man in sein Herz schließen kann. Mit ihnen hoffen, bangen, lachen und weinen.

Neben den wöchentlichen Serien gibt es natürlich auch die täglichen Soaps. Zum Glück bin ich diesen nie so richtig erlegen. Ok, es gab auch bei mir in den 90er Jahren mal eine „GZSZ“-Phase. Die Sendezeit passte mir aber so gar nicht in den Zeitplan. Dem wollte ich mich nicht unterwerfen. Das wahre Leben ist dann doch wichtiger als der Fernseher. Zum Glück.

Dann kamen die DVDs in mein Leben. Ich sag nur „Breaking Bad“.

breaking-bad

Nach jahrzehntelangem, wohldosiertem  Serienkonsum, legte ich ahnungslos die DVD mit der kompletten 1. Staffel der Serie in den DVD Player ein und war keine Stunde später ein Junkie. Die Serie zog mich so in ihren Bann, dass ich nicht in der Lage war abzuschalten. Ich schaute die 2. Folge, die 3. Folge, die 4. Folge…bis zur totalen Erschöpfung. Ich verbrachte ein ganzes Wochenende regungslos im Bett und schaute die komplette Staffel quasi in einem Rutsch. „Binge-Watching“nennt man das.

Natürlich folgten die anderen Staffeln in ebenfalls recht kurzer Zeit. Eine Serie komplett in einer relativ kurzen Zeit zu konsumieren ist anstrengend, isolierend, etwas krankhaft und dennoch ein wundervolles Erlebnis.Und ich bin mit dieser Art des Konsumverhaltens nicht allein. 10 faszinierende Fakten über „Binge Watching“ findet Ihr zum Beispiel in diesem Artikel.

netflix

Es folgte, was folgen musste: Ein Netflix-Abonnement. Seit dem habe ich so einige wundervolle, süchtig machende Serien für mich entdeckt. Die meisten in längeren Nachtschichten, im Urlaub oder am Wochenende mehr oder weniger am Stück konsumiert. „Better call Saul“, „Dexter“, „House of Cards“, um nur einige zu nennen.

Es ist nicht so, dass ich meine Freizeit ausschließlich mit Serien gucken verbringe. Ganz im Gegenteil. Es vergehen schnell einmal vier Wochen ohne auch nur eine Folge bei Netflix. Aber wenn ich einen guten Tipp für eine Serie erhalte oder eine neue Staffel einer bekannten Serie veröffentlicht wird. Zelebriere ich das gern bewusst an einem Wochenende und igel mich für drei Tage ein und streame Folge um Folge bis Netflix mich fragt: „Schauen Sie noch?“ Das ist für mich Entspannung und lässt mich genauso meinen Alltag vergessen, wie ein Wanderwochenende in der Natur.

Beste Grüße

Karin Lachmann

 

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: