Orimoto – die Kunst des Bücherfaltens

Liebe Leser,

am Samstag, 3. September findet bei uns von 10.00 bis 14.00 Uhr ein Workshop zum Thema „Orimoto – Faszination Papier“ statt. Er richtet sich an Jugendliche zwischen zehn und vierzehn Jahren und ist kostenfrei für die Teilnehmenden, weil er vom „Kulturrucksack NRW – Auf Tour mit dem Doppelrucksack Hilden Haan“ finanziert wird. Anmeldungen sind telefonisch unter 02103/72-301 oder per Mail an stadtbuecherei@hilden.de möglich.

Doch was ist Orimoto eigentlich? Unsere Kollegin Edda Nowak, die momentan in Elternzeit ist, hat es ausprobiert und kann es Euch bestens beschreiben. Hier ihr Gastbeitrag:

„Vor einiger Zeit bin ich im Internet auf einen tollen Trend gestoßen: Bücher falten.
Ich entdeckte beim Surfen ein Bild, auf dem eine Frau in die Seiten eines Buches ein Herz gefaltet hat. Das sah so toll aus, dass ich mehr darüber erfahren musste: wie geht das, was brauche ich und – viel wichtiger – kann ich das auch?!? 🙂

Ich recherchierte ein wenig und entdeckte auf YouTube einige Anleitungen dazu.
Alles, was man benötigt, ist:
– ein Lineal
– einen Bleistift
– ein Gerät mit Internetanschluss zum erstellen der Vorlage
– einen Drucker
– ein (altes) Buch
– und Zeit 😀

Auf der Internetseite von Dominik Meißner kann man sich näher informieren und Vorlagen erstellen, die man sich dann ausdrucken kann.
Natürlich haben wir auch ein Buch zu diesem Thema im Bestand, in dem viel erklärt wird und viele Beispiele aufgeführt sind: Orimoto, Faltkunst für Bücherfreunde von Dominik Meißner.

Nachdem ich mir die Vorlage erstellt und ausgedruckt hatte, ging es auch schon los:

20160311_160624 (Small)

Anfangs war es schon etwas „fummelig“, aber so nach und nach kommt man immer mehr rein und es geht schneller.

20160312_202809 (Small)

Ich habe an mehreren Abenden gefaltet oder auch mal zwischendurch ein wenig, weil ich nie viel Zeit am Stück hatte. Aber es hat viel Spaß gemacht und das nächste Buch wird bald gefaltet – eine neue Vorlage liegt schon bereit 🙂

20160816_094317-1 (Small)

Das Tolle daran ist, dass man etwas erstellen kann, was etwas ganz besonderes ist. Sei es nun für sich oder zum verschenken. Mein erstes Buch steht bei uns als Deko und ich werde oft darauf angesprochen.
Außerdem kann so alten Büchern ein neues Leben geschenkt werden, dadurch hat man den Upcycling-Trend [Upcycling bedeutet, dass Abfallprodukte oder (scheinbar) nutzlose Stoffe in neuwertige Produkte umgewandelt werden] damit auch abgedeckt 🙂

Falls ich Eure Lust darauf geweckt habe, Ihr aber kein altes Buch zu Hause habt, dann schaut doch mal in unserem Bücherflohmarkt im Erdgeschoss vorbei: dort gibt es Bücher schon ab 50 Cent 😉

Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir Eure Ergebnisse zeigt!“

Beste Grüße,
Edda Nowak

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: