Lust auf die eigene Scholle? Das Prinzip Selbsternte!

Liebe Leser,

das Selbsternte Projekt ermöglicht es Menschen, die keinen Garten und (noch) kein gärtnerisches Wissen haben, eigenes Gemüse zu ernten. Dabei bereitet der Landwirt die Flächen vor, sät aus und bepflanzt die Parzelle nach einem festgelegten Anbauplan. Er beachtet die Regeln der Fruchtfolge und betreibt den Acker als Dreifelderwirtschaft. Diese Prinzipien führen dazu, dass die Qualität des Ackerbodens sich fortlaufend verbessert. Der Landwirt stellt die Materialien wie Hacken, Schaufeln und Gießkannen, so dass die Pächter alles Notwendige vor Ort finden. Er steht den Pächtern beratend zur Seite. Diese pflegen und bearbeiten ihre Parzellen dann eigenverantwortlich und sind für das Ernten zuständig.

erntekorb_01

Angebaut wird in Mischkultur. Kunterbunt sehen die Felder aus. Statt einer langweilige Monokultur reihen sich hier Kartoffeln neben Gurke und Ringelblumen. Die Mischkultur ist die Grundlage des Selbsterntens. Durch sie erhält jeder Pächter eine große Auswahl unterschiedlicher Sorten.  Die unterschiedlich bepflanzten Reihen werden in Parzellen von 50 m² (halbe Parzelle) bzw. 100 m² (große Parzelle) unterteilt. Teilzeitgärtner können sich so von Anfang des Sommers bis in den späten Herbst hinein mit eigenem Gemüse versorgen.

Durch den ausgiebigen Regen war die Ernte der Kohlgewächse dieses Jahr sehr frühzeitig. Der Brokkoli ist bereits abgeerntet und wurde durch Grünkohl-Jungpflanzen ersetzt.

c2e20dff8a

Das Wachstum und die Ernte der Nachtschattengewächse kommen erst noch. Die noch freie Fläche wird genutzt zum sogenannten Mulchen. Dabei werden Pflanzenreste auf dem Acker verteilt oder in die Erde eingearbeitet. Ein Komposthaufen ist dadurch überflüssig und die Pflanzenreste verbessern die Bodenqualität.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, das gärtnerische Wissen wächst innerhalb einer Saison enorm. Noch im vergangenen Jahr schaute ich nach Übergabe der Parzelle im April ratlos auf den Ackerboden. Die sprießenden Keimlinge waren ein Rätsel. Jetzt ist die Pflege der Parzelle durch Hacken, Ausdünnen und Säen ein Kinderspiel. Experimente mache ich immer noch und das wird wohl nie aufhören.

Anbieter von Bio-Selbsternteprojekten: Hier klicken.

Viel Freude beim Selbsternten wünscht
Anja Kölbl

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: