Bud Spencer – Der Mann mit dem „Dampfhammer“

Liebe Leser,

habt Ihr nicht auch gewisse Filme oder Schauspieler, die Ihr ganz besonders  mit Eurer Kinder- und Jugendzeit verbindet und die Euch für immer in Erinnerung bleiben werden? Filme, die einem beim Zusehen derart Spaß und Freude bereitet haben, dass man sie prompt und für ein Leben lang in sein Herz geschlossen hat?

Für mich sind dies die Filme von Bud Spencer und Terence Hill. Beide drehten zusammen unzählige Filme, die als eine Art Persiflage auf Western- und Actionfilme gelten und so ein besonderes und erfolgreiches Filmgenre hervorbrachten. Berühmt wurden sie u.a. durch Filme wie „Vier Fäuste für ein Halleluja“, „Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle“ oder „Das Krokodil und sein Nilpferd“.

Bud und Terence bildeten stets ein ungleiches Duo. Während Terence den flinken und raffinierten Sonnyboy mit strahlenden blauen Augen gibt, ist Bud hingegen der etwas grimmige und bärtige Haudegen, der dennoch ein weiches Herz hat. Aber wenn es darum geht sich gegen ihre Widersacher durchzusetzen, ergänzen sich die beiden perfekt und treten als einmalig schlagkräftiges und unterhaltsames Duo auf.

Sofern ihnen jemand in die Quere kommt, lassen sie sogleich auf lustige Art und Weise die Fäuste sprechen. Dass dabei so ziemlich alles zu Bruch geht, ist natürlich vorprogrammiert. Genauso wie immer klar ist, dass die eher halbstarken und oft dilettantisch auftretenden Fieslinge gegen Bud und Terence nicht den Hauch einer Chance haben. Auch wenn sie Stühle oder Tische zur Hilfe nehmen, so bringt es ihnen nichts, da sie folgenlos auf Buds Rücken zerschellen. Dieser schickt sie daraufhin, genervt schauend, einfach mit einem Dampfhammer und einem schallenden Knall zu Boden.

Natürlich lassen sich die beiden auch ungern beim Essen stören, vor allem wenn es Reis mit dicken Bohnen gibt. In so einem Fall gibt es für den Störenfried gleich auch noch schnell mal die Pfanne auf den Kopf.  😉

Die Filme zeichnen sich vor allem durch ihre einzigartige Synchronisation aus. Bud und Terence haben meistens immer einen flotten und flapsigen Spruch auf Lager, viele Dialoge sind inzwischen einfach Kult. Genial ist auch die Tatsache, dass in der deutschen Synchronisation oftmals an einigen Stellen die Charaktere einen Spruch von sich geben, obwohl in der Originalfassung an dieser Stelle von den Schauspielern überhaupt nichts gesagt wird.

Vor ein paar Jahren ist auch für mich ein unvorstellbarer Traum in Erfüllung gegangen. Den Filmheld meiner Kindheit, Bud Spencer (oder auch Carlo Pedersoli, wie er mit bürgerlichem Namen heißt), durfte ich vor Ort live begegnen und ihm nahekommen. In einem Kino in Düsseldorf gab er im Rahmen der Veröffentlichung seiner zweiten Autobiografie „In Achtzig Jahren um die Welt“ eine Signierstunde mit anschließender Buchvorstellung und Fragerunde. Bud erzählte dabei vieles über seine Karriere und sein bisheriges Leben. Allein in Düsseldorf kamen mehr als 1000 Leute vorbei, um ihn zu sehen. Es war schließlich eine der wenigen und wohl auch der letzten Möglichkeiten ihn einmal in Realität zu erleben.

Am 27. Juni verstarb Bud Spencer im Alter von 86 Jahren. Eine Legende des Films ist von uns gegangen und damit eines der kultigsten Filmduos der Geschichte getrennt worden. Mit Bud Spencer selbst verlieren wir aber auch eine großartige Persönlichkeit. Er war nämlich stets ein authentischer Mensch, der sich treu blieb und der seinen Fans mit Warmherzigkeit und Gutmütigkeit begegnete.

Vermissen werden wir viele seine markigen Sprüche, seine unvergleichbare Mimik, sein durchaus rustikales Lachen und natürlich seinen berühmt berüchtigten „Dampfhammer“. Was bleibt sind die vielen genialen Filme, die er gemeinsam mit Terence Hill produzierte. In diesen bleibt all das, was einen richtigen Spencer-Hill-Film ausmacht, verewigt. Sicherlich werden auch noch die nächsten Generationen sich diese Filme angucken und darüber lachen können. In diesem Sinne sage ich vom ganzem Herzen: „Danke, Buddy!“

 

Beste Grüße,

Andreas Umbrich

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: