Fit mit dem Trimm-Dich-Pfad

Liebe Leser,

teilweise waren sie schon fast vergessen, aber inzwischen erfreuen sie sich wieder großer Beliebtheit, die Trimm-Dich-Pfade. Ich habe einen Trimm-Dich-Pfad bereits vor Jahren entdeckt, als ich mal im Bocholter Stadtwald spazieren war. Ich war sofort Feuer und Flamme und wollte mit den Übungen beginnen. Leider hatte ich aber die falsche Kleidung an. Also kam ich irgendwann mit passender Kleidung zurück und seitdem bin ich immer mal wieder auf Trimm-Dich-Pfaden unterwegs.

SAMSUNG

Was ist ein Trimm-Dich-Pfad?

Ein Trimm-Dich-Pfad ist ein ca. 2-4 km langer Rundkurs  mit ca. 10 – 20 Stationen. An den Stationen gibt es simple Fitnessgeräte (z.B. Recks aus Holz, Holzpfeiler im Boden). Hieran werden verschiedene Fitnessübungen durchgeführt. Dieses kann z. B. Slalomlauf oder Bocksprung sein. Die Geräte decken in der Regel die Komponenten Kraft und Koordination ab. An jeder Station befindet sich eine Tafel mit Übungsanweisungen und Informationen. Zwischen den Stationen wird gejoggt oder gewalkt. Die Nutzung vom Trimm-Dich-Pfaden ist kostenlos.

Heutzutage heißen die Pfade teilweise auch Fitness Parks oder Fitness Parcours. Der Unterschied zum Trimm-Dich-Pfad besteht darin, dass die Geräte alle in einem Sportpark errichtet sind und ein Jogging-Rundkurs herum gelegt wurde. Diese werden vor allem in Großstädten eingerichtet, da sie oft räumlich begrenzt sind und somit alles an einem Ort ist.

 

Seit wann gibt es Trimm-Dich-Pfade? Wer errichtet sie? Von wem werden sie gepflegt/gewartet?

In den 70er Jahren entstanden Trimm-Dich-Pfade mit der Unterstützung von Krankenkassen, Gemeinden, Städten und der Politik. Aufgrund der steigenden Rate von Schlaganfällen und Übergewicht sollten die Leute aufgefordert werden, sich mehr zu bewegen.

Gepflegt und gewartet werden sie von der Städten, Gemeinden oder Sportvereinen.

Wer kann einen Trimm-Dich-Pfad nutzen?

In der Regel sind die Trimm-Dich-Pfade so konzipiert, dass jeder sie nutzen kann. Damit sind sowohl Sportler als auch Anfänger gemeint. Kinder und auch ältere Leute können gleichermaßen dort trainieren. Kinder erleben die Pfade häufig als Abenteuer, dass eine gewisse Herausforderung darstellt. Sie eignen sich auch für ein gemeinsames Familienerlebnis. Sie fördern den Zusammenhalt und den gemeinsamen Spaß an Sport und Bewegung. Falls ältere Menschen nicht mehr Joggen können, so ist es auch möglich, die Strecke entlang zu walken.

Welche Kleidung benötige ich, um einen Trimm-Dich-Pfad zu benutzen

Da es darum geht sich sportlich zu betätigen, ist es empfehlenswert Sportkleidung zu tragen, z. B. einen Jogginganzug und Joggingschuhe. Die Kleidung muss nicht teuer sein, aber es ist besser, Sportschuhe zu tragen, da sie einen besseren Halt bieten.

Welche Übungen werden an den Stationen gemacht? Was ist, wenn ich eine Übung nicht schaffe?

Übungen auf dem Trimm-Dich-Pfad sind oft:

  • Auf- und Überschwung
  • Hüftkreisen
  • Balancieren
  • Hüpfen
  • Weitsprung
  • Gewichte heben
  • Kniebeugen

Wer eine Übung gar nicht schafft, braucht diese nicht zu machen. Es kann einfach mit der nächsten Übung fortgefahren werden.

 

Wo gibt es einen Trimm-Dich-Pfad in meiner Nähe/in der Nähe meines Urlaubsorts?

Auf der folgenden Homepage könnt Ihr nach einem Trimm-Dich-Pfad in der Nähe suchen:

Standorte Trimm-Dich-Pfade

In der Umgebung von Hilden gibt es u.a. einen im Hildener Stadtwald, in Ratingen und in Düsseldorf.

Viel Spaß und

Beste Grüße

I.Bollwerk

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: