Es muss nicht immer gleich ein ganzer Urlaub sein

Liebe Leser,

geht es Euch auch so? Man freut sich auf das Wochenende aber ehe man es sich versieht, ist es auch schon wieder vorbei. Im Idealfall hat man am Wochenende viel erlebt und sich trotzdem gut erholt. Hat Kraft geschöpft für die neue Woche. Oft beschleicht einen aber am Sonntag auch das Gefühl, die freie Zeit nicht richtig für sich genutzt zu haben. Die Zeit verging viel zu schnell, zu lange geschlafen, den halben Tag vertrödelt und schon ist es Abend. Und dann gibt es Wochenenden wie das vergangene, wo man das Gefühl hat, die Zeit sei endlos und wie Urlaub.

Was ich gemacht habe? Ich habe mich mit fünf Freunden zum Wandern verabredet. Wir hatten uns eine Etappe vom Sauerländer Höhenflug ausgesucht, von Altena nach Neuenrade. Nun ist das Sauerland ja bekanntlich direkt vor der Haustür und wir hätten ohne weiteres diese Etappe als Tagesausflug angehen können. Aber wir haben es anders gemacht:

Am Freitag sind wir alle individuell direkt nach Feierabend nach Altena angereist. Dort hatten wir ein Zimmer in der Jugendherberge reserviert. Diese ist in der Burg Altena untergebracht. Allein diese Übernachtung war bereits ein unvergessliches Erlebnis.

Altena1

Nach einem kleinen Bummel durch die Burg und die Stadt gingen wir bei einem guten Italiener essen. Wir hatten einen geselligen Abend und lachten viel. Bereits an diesem Freitagabend, später in der Burg, war die vergangene Arbeitswoche in weite Ferne gerückt.

Altena3

Am nächsten Morgen nach dem Frühstück begannen wir dann mit der Wanderung. Knapp 20 Kilometer lagen vor uns, zum Teil mit ordentlichen An- und Abstiegen. Belohnt wurden wir mit immer wieder malerischen Blicken und fantastischem Frühlingswetter.

Altena4

Wir ließen uns Zeit und machten auch eine längere Rast mit ausgiebigem Picknick. Am Nachmittag erreichten wir dann Neuenrade, das Etappenziel. Von dort liefen wir noch ein Stück weiter bis Werdohl, von wo wir die Heimreise antraten. Gegen 18 Uhr war ich am Samstag wieder zuhause.

Altena2

Hinter mir lagen so viele schöne Eindrücke und Erlebnisse. Mein Kopf war frei und ich stellte fest: Es ist ja erst Samstagabend! Ich habe noch den ganzen Abend und den ganzen Sonntag für mich! Ich legte mich in die Badewanne und plante die Zweite Hälfte meines Wochenendes. In diesem Moment war ich wirklich glücklich. Es war die perfekte Mischung aus kleiner Auszeit mit Urlaubscharakter und einem normalen Wochenende mit Zeit für mich, Freunde treffen etc. Ich kann Euch also nur empfehlen, einfach einmal eine einzelne Übernachtung an einem anderen Ort zu planen. Es muss gar nicht weit weg von zuhause sein. Entscheidend ist der Tapetenwechsel. Und gute Gesellschaft. Ihr werdet sehen, so ein Wochenende lässt Euch die Zeit viel intensiver erleben.

Wo würdet Ihr gern einmal übernachten?

Beste Grüße

Karin Lachmann

 

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , , , ,

3 Kommentare zu “Es muss nicht immer gleich ein ganzer Urlaub sein

  1. Rebecca Jansen 14. April 2016 um 12:31 Reply

    In der Jugendherberge Leutesdorf, die liegt direkt am Rheinufer. Mit dem Zug hin und dann am nächsten Tag eine Schiffstour nach Hause.

    • Karin Lachmann 14. April 2016 um 12:47 Reply

      Das ist ein schöner Tipp, habe ich mir gleich mal notiert!

      • Rebecca Jansen 14. April 2016 um 12:57

        Oder am Rhein entlang solange wandern wie man mag oder die Kinderbeine Lust haben und dann den Rest per Schiff. Bei mir also eher eine Kurzstrecke 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: