Elongated Coins

Liebe Leser,

man hat ja so seine (liebgewonnenen) Macken. Wenn ich mit Mann und Sohn unterwegs bin und eine bestimmte Art von Automat entdecke, freu ich mich wie Bolle. Vor zwei Wochen war ich mit meinem Sohn im Neanderthal-Museum und plötzlich stand mein Sohn fuchtelnd und winkend in einer Ecke. Er hatte einen „Elongated Coins-Automaten“ entdeckt. Ich sammle nämlich diese „Elongated Coins“. Und dachte, sowas machen nicht viele Menschen. Weit gefehlt! Da finde ich im Internet einige Sammler, ja regelrechte Fanatiker 😉 Herrlich! Da kann ich mit meinen paar Münzen nicht gegen anstinken, soviel steht fest.

IMG_3254

Ich habe allerdings eine ausländische Münze vom „Rosa Parks Bus“, der im Henry-Ford-Museum in Michigan zu besichtigen ist. Auch der Berliner Bär gehört in meine kleine Sammlung. Den „kotzenden“ Ottifanten aus dem „Otto Huus“ in Emden mag ich auch gern 😉

Wie ich nun erfahren habe, stand der wohl erste Automat 1893 auf der Weltausstellung in Chicago. Erst ca. 90 Jahre später gab es dann auch die ersten Automaten in Deutschland.

Am liebsten sind mir die manuellen Automaten, wo man selbst bis zu 20 Mal die Kurbel drehen muss, damit das neue Motiv auf der nun oval verformten Münze geprägt ist.

 

Es gibt sogar ein Forum für Liebhaber von „Quetschmünzen“. Natürlich habe ich sofort nach neuen Standorten geschaut, die ich vielleicht mit massenhaft 1-€-Münzen und 5-Cent-Münzen im Gepäck besuchen kann.

Habt ihr auch „Elongated Coins“? Sammelt Ihr die richtig oder macht Ihr eine, wenn ihr gerade vor einem Automaten steht und das passende Münzgeld dabei habt? Und: woher sind die Münzen? Berichtet mal, würde mich freuen!

Beste Grüße

Nadine Reinhold

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , ,

6 Kommentare zu “Elongated Coins

  1. stadtbibliotheksalzgitter 12. April 2016 um 11:25 Reply

    Ein paar dieser Münzen liegen auch noch bei mir zu Hause. Ich sammle sie nicht direkt, aber wenn die Station im Urlaub einfach unvergesslich war, atemberaubend oder das Motiv mir richtig gut gefällt, dann nehme ich mir gerne dieses kleine Souvenir mit 🙂 – Grüße aus Salzgitter, Sü

  2. Nadine Reinhold 12. April 2016 um 12:21 Reply

    Hallo nach Salzgitter!
    Ja, diese kleinen Quetschmünzen sind einfach nett als Erinnerung. Ich kann ja auch nicht wirklich von einer Sammlung sprechen, wenn ich mir die Sammlungen im Internet anschaue.
    Grüße zurück! Nadine Reinhold

  3. Antje 19. April 2016 um 10:17 Reply

    Ins Forum werde ich gleich mal schauen. Klasse!
    Unsere letzte ist aus der Bavaria Filmstadt München, da waren wir in den Osterferien.
    Ich freu mich auch immer, wenn ich einen solchen Automaten finde.
    Der wohl höchste in Deutschland ist übrigens auf dem Ulmer Münster, dem welthöchsten Kirchturm, ich wohne ganz in seiner Nähe … ziemlich weit oben.

    • Nadine Reinhold 19. April 2016 um 11:04 Reply

      Da habe ich doch gleich mal nachgeschaut: Der 161,53 Meter hohe Turm ist der höchste Kirchturm der Welt! Danke für den Tipp. Ich stelle mir gerade vor, wie ich nicht der Aussicht wegen den Turm besteige, sondern um den Automaten zu stürmen 😉

      • Antje 19. April 2016 um 11:07

        Hahaha! Aber die Aussicht lohnt sich auch! Kann ich nur empfehlen!
        Meine entferntestes Coins – ich hab nämlich auch grade mal nachgeschaut 😉 – ist aus Lanzarote. 😊😊😊
        Liebe Grüße Antje

  4. Nadine Reinhold 19. April 2016 um 11:10 Reply

    Lanzarote – da wäre ich gerade gerne, wenn ich aus dem Fenster schaue 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: