Brettspiel-Fieber, Teil 3

Liebe Leser,

am 19. Januar und am 11. Februar gab es Teil 1 und Teil 2 des langen Interviews mit dem gebürtigen Hildener Stefan Molz, der im Oktober 2015 mit seinem Team bei der „europe masters“ den 5. Platz erreicht hat.

Heute geht es weiter mit Teil 3 und vielen Tipps:

Teil 2 der Frage 8: Wie viele Spiele haben Sie zu Hause und welches ist ihr absolutes Lieblingsspiel? Oder ihre Top 3 oder Top 5 oder …

Weitere Lieblinge in meiner Sammlung sind „Twilight Imperium“, ein weitaus komplexerer Aufbaustrategie Epos als „Im Wandel der Zeitalter“, der mit bis zu 8 Personen und bis zu 12 Stunden Spielzeit (bei voller Mitspieleranzahl) den Herrscher des Universums durch Kampf, Wissenschaft, Handel und Diplomatie ermittelt. Es werden große Armeen aus vielen kleinen detaillierten Raumschiffen auf einer riesigen Sternenkarte bewegt und Kämpfe mit unzähligem Würfeln ausgefochten. Durch seine Größe sowie Länge kommt dieser Titel leider höchstens zwei Mal im Jahr auf den Tisch, dann ist es allerdings ein großes Fest für alle Vielspieler. Achtung! Das Spiel ist nur auf Englisch erhältlich, sollte aus spieltechnischen Gründen mit mindestens der ersten Erweiterung gespielt werden und ist leider sehr teuer (viel Erfolg auf Ebay 😉 ).

Twilight Imperium

 

 

 

 

 

 

Danach kommt das semikooperative Spiel „Descent“, bei dem bis zu vier Helden sich der dunklen Macht in Form des bösen Overlords stellen müssen. Die Helden wagen sich in die finsteren Höhlen der Monster, um dort ruhmreiche Aufgaben zu erfüllen oder Schätze zu bergen. Der Overlord Spielt alle Monster in seiner Höhle, kennt die geheimen Tücken der Aufgabe der Helden und darf diese jederzeit mit fiesen Fallen ärgern. Sind die Helden besiegt, hat der Overlord gewonnen, falls nicht, tragen alle vier Helden gemeinsam den Sieg davon. Descent glänzt mit einer grafisch genialen Umsetzung. Alle Figuren sind detailliert, an Markern sowie Material wurde nicht gespart. Die neue Version wurde stark verkürzt und vereinfacht, so dass ein Spiel in knapp drei Stunden spielbar ist.

Descent

 

 

 

 

 

 

 

Zuletzt möchte ich noch das Spiel „Robinson Crusoe – Abenteuer auf der Verfluchten Insel“ näher erläutern, da dieses Spiel komplett kooperativ gespielt wird. Alle Spieler bilden eine gestrandete Mannschaft, die nun ums nackte Überleben kämpft. Irgendwas passiert auf der Insel und wird zur neuen Aufgabe. Zuerst muss Nahrung gesammelt und ein Lager errichtet werden, danach werden Werkzeuge erstellt, die Insel weiter erkundet, gejagt, und ein besseres Dach gebaut. Jedes Mal können sich die Spieler entscheiden, ob sie die entsprechende Aktion langsam, aber sicher oder lieber schnell, aber mit viel Risiko für Verletzungen usw. durchführen. Viel Zeit bleibt nicht, denn nach wenigen Runden muss die Aufgabe erfüllt sein und in jeder weiteren Runde warten neue fiese Probleme in Form von Krankheiten, wilden Tieren, Unwettern usw. auf die Mannschaft. Das Spiel hat leider keine gute Anleitung, aber dafür umso mehr Atmosphäre. Das Spielsystem sowie die Umsetzung sind einfach; die Geschichte, die Fähigkeiten der Charaktere, die Ereignisse und auch das Design passen einfach zum Thema. Spielzeit ist etwa vier Stunden pro Mission.

Robinson Crusoe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wichtig ist noch einmal zu erwähnen, dass meine Lieblingsspiele auch wirklich nur Spiele für Vielspieler sind oder Gruppen, die gerne längeres und komplexeres ausprobieren möchten. Allen Gelegenheitsspielern, die durchaus mal etwas Größeres spielen möchten, können gerne mit Agricola einsteigen. Das Familienspiel funktioniert gut und hilft beim Einstieg in das komplexe Spiel.

Gelegenheitsspieler, die bei Gelegenheitsspielen bleiben wollen, möchte ich „Dominion“ ans Herz legen. Die Regeln des Kartenspiels sind recht einfach und doch ist dieses Spiel sehr variantenreich. So können in 30 bis 45 Minuten ganz unterschiedliche, mittelalterliche Königreiche aufgebaut werden, die vor Pracht nur so glänzen. Im Spiel hat jeder die gleichen 10 Karten und zieht jede Runde 5 davon auf die Hand. Enthalten sind Geld und Siegpunkte. Nacheinander ist jeder dran, kann Sonderfähigkeiten nutzen und am Ende für Geld neue Karten kaufen, die mehr Geld, Sonderfertigkeiten oder Siegpunkte in seinen Kartensatz bringen. Wurden alle eigenen Karten gespielt, wird der eigene Kartensatz gemischt und so kommen nun auch die besseren Karten mit Sonderfertigkeiten und noch mehr Geld auf die Hand. Am Ende des Spieles zählen allerdings nur die Siegpunkte, die während des Spiels keine Funktion haben und die eigenen Handlungsmöglichkeiten einschränken. Besonders gelungen ist, dass aus den vielen Karten mit Sonderfähigkeiten immer nur 10 zufällig gezogene im Spiel sind. Wer hat nun die bessere Strategie? Wer hat das bessere Händchen dafür, ab wann Siegpunkte statt besserer Karten gekauft werden müssen? Dieser kurzweilige Spaß wird mit nett gestalteten Karten zum Renner jeder Spielegruppe.

Dominion

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und zum Schluss noch zwei Tipps vom deutschen Meister:

  1. Tipp: die Seite Boardgamegeek.com (Achtung: Englisch!)

Ich möchte mir ein neues Spiel zulegen und weiß nicht welches? Ich habe Fragen zu einem Spiel bzw. Spielregeln? Ich möchte Spielhilfen oder Übersichten? Ich möchte in einem Spiel besser werden, um auch mal zu gewinnen? Ich habe mein Spiel „durchgespielt“ und möchte andere Karten, Spielvarianten usw.?

Dann ist die englische Internetseite www.BoardgameGeek.com genau das richtige! Sie ist die Weltweit größte Datenbank für Gesellschaftsspiele mit über 80.000 Spielen. Einfach die Seite aufrufen, das gewünschte Spiel in das Suchfeld eingeben und allerhand Informationen erhalten. Aus meiner Sicht sind die Bewertungen der Nutzer und die daraus resultierende Rangliste das wichtigste, denn daraus kann man schnell erschließen, ob das Spiel sein Geld wert ist. Andersherum hilft die Liste ein neues Spiel zu finden. Wenn man die Seite öffnet und oben unter „Browse“ auf „Games“ klickt, werden alle Spiele der Bewertung nach aufgelistet. Bei einem Spiel aus den Top 200 kann man eigentlich nichts falsch machen. Also viel Spaß beim Surfen und Spielen!

2. Tipp: Brettspiele im Internet

Wer kurzfristig etwas Zeit, aber keine Mitspieler hat kann online kostenlos Brettspiele spielen. Die beliebtesten Seiten sind: www.Brettspielwelt.de und www.Yucata.de

Alle Beispielbilder sind von: www.boardgamegeek.com

Ausgenommen Dominion, das findet Ihr hier: www.spiele-offensive.de

Na, seid Ihr nun auch dem Spiele-Fieber verfallen und wollt das ein oder andere Spiel selber ausprobieren?

Wir wünschen Euch dabei viel Spaß!

Beste Grüße

Nadine Reinhold

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: