Patchwork

Liebe Leser,

spielt Ihr gerne Gesellschaftsspiele?  Mein Mann und ich spielen gerne, haben aber das Problem, dass es einfach zu wenig gute Spiele gibt, die man sinnvoll zu zweit spielen kann.

Ein Spiel für zwei Personen möchte ich Euch heute vorstellen: Patchwork (haben wir übrigens auch in der Bücherei 😉 )

Es geht eigentlich um zwei Dinge:

  1. Es müssen genügend Knöpfe (Währung) gesammelt werden
  2. Das eigene Ablagefeld muss so viel wie möglich mit „Flicken“ bedeckt sein

Gewinner des Spieles ist, wer am Ende die meisten Knöpfe hat.

Das Spiel ist schnell aufgebaut:  Das Zeitfeld kommt in die Mitte des Tisches und die „Flicken“ werden im Kreis drum herum gelegt. Hinter den kleinsten Flicken wird der Startmarker gestellt und beide Mitspieler erhalten als Startkapital fünf Knöpfe und einen Ablageplan.

DSC_0118

 

Auf jedem Flicken gibt es ein „Preisschild“ auf dem sowohl der Preis in Knöpfen als auch in Zeit steht. Dazu haben manche Flicken auch noch einen oder mehrere blaue Knöpfe. Das sind dann die Knöpfe, die der Spieler am „Zahltag“ bekommt.

DSC_0121

Und dann geht es los.

Der Startspieler darf sich einen von drei Flicken, die vor dem Startmarker liegen aussuchen. Der Spieler bezahlt den Knopfpreis, legt den Flicken auf seinen Ablageplan und bewegt seinen Zeitstein auf dem Zeitfeld der Angabe entsprechend viele Felder vor. Der Startmarker nimmt dann den Platz des entnommenen Flickens ein.

Auf dem Zeitplan liegen „1-Feld-Flicken“. Diese bekommt ein Spieler beim Überspringen des Flickens mit seinem Zeitstein. Die „1-Feld-Flicken“ können zwar oft recht hilfreich sein um seine Löcher zu stopfen, aber ich hatte leider auch schon mal das Problem, dass ich nicht wusste wohin mit dem Flicken. Da war echt gemein 😦

Auf dem Zeitplan sind Knöpfe abgebildet. Und wenn man so einen mit seinem Zeitstein überspringt ist Zahltag. *Juhu* Der Spieler bekommt dann so viele Knöpfe aus der Bank ausgezahlt wie er Knöpfe auf seinen Flicken hat.

Jeder Spieler kann so lange Flicken kaufen, bis sein Zeitstein genau ein Feld vor dem Gegner steht. Daher kann man, wenn man aufpasst und genügend Knöpfe zum Bezahlen hat, auch mehrere Flicken kaufen. Das kann echt praktisch sein.

Es kann schon mal passieren, dass die drei Flicken, die zur Auswahl stehen leider mehr Knöpfe kosten, als  der Spieler hat. Dann gibt es die Möglichkeit auf dem Zeitfeld so viele Felder vorzugehen, bis man genau ein Feld vor dem Gegner steht. Für jedes Feld das übersprungen wurde, gibt es dann einen Knopf aus der Bank. So verliert man zwar Zeit, bekommt aber ein paar Knöpfe.

Am Ende heißt es dann noch ein letztes Mal: Zahltag. Der Spieler bekommt Knöpfe und muss dann zählen. Für jedes freie Feld auf seiner Ablagetafel muss er nämlich zwei Knöpfe wieder abgeben 😦

So kann ein vermeintlicher Gewinner auch schon mal ganz schnell zum Verlierer werden. 🙂

Aber wenn Eure Ablagetafel so aussieht, ist das schon fast perfekt 🙂

DSC_0119

Probiert es doch einfach mal aus.

Beste Grüße

M. Schulz

 

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: