„Bananaaa!“ – Im Minions-Fieber

Liebe Leser,

Alle lieben die kleinen gelben Kreaturen aus den Animationsfilmen „Ich – einfach unverbesserlich“. Und wenn man sie nicht liebt, hat man Pech gehabt, denn mittlerweile sind sie einfach überall!

Auf T-Shirts, Bettwäsche, Tassen, aus Plüsch und und und…aufgrund dieser starken Vermarktung war ich auch sehr skeptisch, als ich hörte, das sie wieder ins Kino kommen. Aber diesmal nicht zusammen mit ihrem Vorgesetzten Gru aus „Ich – einfach unverbesserlich“, sondern allein. Als Hauptdarsteller in ihrem eigenen Film. Aber trotzdem wollte ich ihn mir unbedingt ansehen, bin ich ja eigentlich ein Fan der Kult-Figuren. Und ich muss sagen: Meine Voreingenommenheit wurde widerlegt!

Der Film zeigt die Vorgeschichte der Minions, also das was sie vor ihrer Zeit beim Bösewicht Gru getrieben haben. Eine gute Idee für den Film, und die wurde auch super umgesetzt. In den sechziger Jahren sind die Minions auf der Suche nach einem neuen, passenden Bösewicht, dem sie dienen können. Drei von ihnen ziehen los und werden schließlich in England fündig. „Scarlett Overkill“ nimmt die Kleinen zu sich, um ihr dabei zu helfen, der Queen die Krone zu stehlen und die Macht von England an sich zu reißen. Die Minions sollen ihr dabei helfen, doch die haben wie immer ihren ganz eigenen, gelben Dickkopf. Schon bald müssen sie merken, wie böse Scarlett wirklich ist…

Neben dem Charme, den die Minions sowieso schon mitbringen, sind es unter anderem die Merkmale der Sechziger Jahre, von denen der Film geprägt ist und die den Zuschauer abholen. So finden zum Beispiel die Beatles und die Mondlandung Platz und auch die Musik ist ausschließlich aus dieser Zeit. Die Geschichte ist gut durchdacht und wirkt keinesfalls gezwungen.

Um den Kreis zu schließen und den Bogen zu „Ich- einfach unverbesserlich“ zu spannen, hat Gru natürlich auch seinen kleinen, großen Auftritt und der Zuschauer einen Aha-Effekt.

Mit viel Witz und Charme haben die Minions also auch diesmal alles richtig gemacht, um die Herzen der Zuschauer zu erobern. Schaut Euch doch einmal den Trailer an.

Beste Grüße,

Roxana Wall

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: