Faszination Monopoly

Liebe Leser,

Monopoly, das ist doch so ein altes Brettspiel, was man früher als Kind immer mit Oma und Opa spielen musste, nicht wahr? Doch wusstet Ihr, dass Monopoly weltweit in 111 Ländern und in 43 verschiedenen Sprachen erhältlich ist? Dabei hat jedes Land eine eigene Edition mit individuellen Straßennahmen. Die Italiener können die Straßen Mailands, die Türken die Straßen von Istanbul kaufen und mit Hypotheken belasten. In der Deutschen Ausgabe wurde 1953 in einer Neueinführung auf fiktive Straßennamen gesetzt.

Wie ist Monopoly überhaupt entstanden? 
Die Geschichte Monopolys ist die Geschichte des Amerikanischen Traums. Der Heizungsbauingenieur Charles Brace Darrow ließ sich während der Wirtschaftskrise der 1930er Jahre von dem Spiel „The Landlord’s Game“ dazu inspirieren, eine eigene kleine Wirtschaftswelt zu erschaffen. Als Vorbild galt ihm die Zocker-Stadt Atlantic-City. Bis heute ist sein Schreibfehler „Marvin Gardens“ (eigentlich Marven Gardens) in der amerikanischen Version trotz Protest erhalten geblieben. Die ersten Spiele, die Darrow selbst fertigte und an Nachbarn und Bekannte vertrieb fanden so reißenden Absatz, dass sich die Produktion von anfänglich 2 Stück/Tag über 6 Stück/Tag schnell auf 20.000 Stück/Woche im Jahr 1935 steigerte. Darrow verkaufte die Lizensrechte und bereits 1936 entstand die erste Deutsche Ausgabe mit Berliner Straßennamen. Im Dritten Reich existierte Monopoly angeblich nicht, im Ostblock war es bis 1988 offiziell verboten. Sogar heute noch ist Monopoly spielen in Kuba und Nord-Korea nicht erlaubt.
Seit 1991 ist der amerikanische Spielwarenkonzern Hasbro Inhaber der Monopoly Rechte.

monopoly (Mobile)

Monopoly – ein alter Schinken?
Von wegen! Monopoly wird laufend aktualisiert und mit Sonder-Editionen das Interesse der Kundschaft aufrecht erhalten. Nicht nur Währungsschwankungen (bis 2001 wurde in DM bezahlt, bevor auch hier der Euro eingeführt wurde, seit 2008 gilt einheitlich der Monopoly-Dollar als Währung) werden berücksichtigt, auch aktuelle Themen gerne aufgegriffen. So gibt es beispielsweise eine „Nationalmannschaft“-Edition und eine „Ich – Einfach unverbesserlich“ Ausgabe, wo man als Minion mit Hilfe von Bananen um Grus Gunst spielt. Wem das alles zu unpersönlich ist kann mit „MyMonololy“ sich selbst und seine Freunde ins Spiel bringen. Natürlich hat es Monopoly auch ins Digitale Zeitalter geschafft. Neben Spielversionen für die Konsolen Wii und PS3 gibt es auch Online Games. Dort kann man mit Lighning McQueen um die Wette rennen oder versuchen innerhalb von 14 Tagen zum Millionär zu werden.

Das große Spiel um Ruhm und Ehre
Am 28. Juni hat Ita Hoffmann in Dreieich die Offizielle Deutsche Monopoly Meisterschaft gewonnen und sich dabei unter anderem gegen den Vize-Weltmeister Klaus Armbrüster durchgesetzt. Anfang September geht es für Ita Hoffmann dann ins chinesische Macao, wo sie gegen Gegner aus aller Welt um den Weltmeistertitel spielen wird.

Ihr seht, Monopoly hat eine Menge zu bieten und kann viel Spaß in einen gemütlichen Abend bringen. Mir kam jedenfalls gerade DIE Idee für eine Spielveranstaltung in der Stadtbücherei. Interesse geweckt? Ich werde Euch auf dem Laufenden halten.

Vorfreudige Grüße

Stefanie Krüger

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: