Ein Bauerngarten mit Schwimmteich

Liebe Gartenfreunde & Leser,

ich folge Stefanie Leo bereits einige Zeit auf vielen unterschiedlichen Kanälen. Wer uns hier, bei Twitter oder Facebook folgt, wird den Namen bereits mehrfach gelesen haben. Stefanie Leo aus Solingen ist die Chefin“ der Bücherkinder, die Erfinderin des #bookupDE und schreibt einen ganz wundervollen Blog, wo man noch mehr über sie erfahren kann. Da ich Stefanie Leo bereits mehrfach getroffen habe, habe ich unsere Doro Daumen zu ihr ins benachbarte Solingen geschickt, um sich mal den tollen Bauerngarten der Familie Leo anzuschauen. Ob Doro auch eine Runde im Schwimmteich geschwommen ist?

Doro Daumen: "Birgit, wie wär's mit einem kleinen Garten?"

Doro Daumen: „Ich bin begeistert und gehe gleich eine Runde schwimmen!“

Doro: „Frau Leo, Sie haben einen Bauerngarten. Wie sind Sie auf die Idee gekommen? Hatten Sie einen anderen Garten zum Vorbild?“

Zu meinem Leben haben von klein auf immer schon Gärten gehört. Allerdings besaß ich niemals einen Nutzgarten. Als es dann im Zuge einer Baumaßnahme zu großen Erdbewegungen im Garten kam, dachte ich: Jetzt oder nie! Und so haben wir einen kleinen Bauerngarten angelegt. Ein Vorbild hatte ich dafür nicht.

Doro: „Ist ein bestimmtes Ziel oder Wunsch mit dem Bauerngarten verknüpft? Thema „Selbstversorgung“ oder „mehr Entspannung“ durch die Gartenarbeit?“

Für die Selbstversorgung reicht die Größe nicht, zudem wollen ja auch noch hunderte von Nacktschnecken versorgt werden 😉 Nein, Scherz beiseite, ich kann wunderbar bei der Gartenarbeit abschalten, am besten eignet sich dafür das Unkrautzupfen. Und dass anschließend noch regelmäßig der eine oder andere Salat und ein paar Tomaten und Zucchini abfallen, ist doch prima.

Doro: „Wie lange hat es dann von der Idee bis zum ersten Spatenstich gedauert? Und wie lange hat es gedauert, bis der Garten fertig war, oder kann man bei so einem Projekt nicht von „fertig“ sprechen?“

IMG_6656Ein Garten ist wie ein eigenes Haus, man ist einfach nie fertig. Mitte August 2012 haben wir mit dem ersten Spatenstich begonnen, einen Zaun gesetzt, einen Weg und Beeteinfassungen verlegt, Mutterboden verteilt. Ende September waren wir fertig. Die erste Aussaat fand dann im Frühjahr 2013 statt.

Doro: „Was haben Sie alles gepflanzt und gesät?“

Im ersten Jahr haben wir Radieschen, Möhren und Pflücksalat gesät, Tomaten- und Zucchini-Pflanzen gesetzt. 2013 war ein schneckenfreies Jahr, da hatte sich der neue Garten wohl noch nicht rumgesprochen. Wir hatten eine riesige Ernte. Ein Jahr später sah das – sicher auch aufgrund anderer Witterung – leider ganz anders aus.

Doro: „Über was freuen Sie sich am meisten? Oder gibt es gar Obst oder Gemüse, dass Sie nach der Ernte für ein Jahr nicht mehr sehen, geschweige denn, essen können?“

IMG_7108Bislang ist keine der Ernten so üppig ausgefallen, dass wir uns an einem Gemüse mehr als satt gegessen hätten. Und im Zweifel finden sich auch durchaus weitere Abnehmer in der Nachbarschaft. Am meisten freue ich mich natürlich, wenn der nächtliche Schaden, den die Schnecken anrichten, überschaubar bleibt, dieses Jahr war das vor allem bei den Salaten mit Bitterstoffen der Fall, auf den stehen die Schnecken so gar nicht, von zarten Kohlrabiblättern hingegen, konnten sie nicht genug bekommen.

 

Doro: „Wie viel Zeit verbringen sie in den einzelnen Jahreszeiten im Garten?“

Gute Frage. Ich bin im Garten, wenn Arbeit anfällt, wenn gesät, gepflanzt, Unkraut gejätet und gegossen werden muss. UIMG_7167nd natürlich halte auch ich mich lieber bei schönem Wetter im Garten auf. Wieviel Zeit das zu welcher Jahreszeit ist, kann ich wirklich nicht beantworten.

Doro: „Nicht nur ein Bauerngarten haben Sie angelegt, sondern auch einen Schwimmteich“. Sind Sie schon ins Wasser gesprungen dieses Jahr?“

Aber sicher! Die ersten heißen Ferientage waren ideal zum Schwimmen. Da hatte der Schwimmteich zeitweilig knapp 26 Grad Wassertemperatur. Übrigens war der Schwimmteich die große Baumaßnahme, die damals zur Anlage des Bauerngartens führte. Eine wunderbare Fügung.

Ein öffentliches Album zur Entstehung des Bauerngartens gibt es auf Facebook. Und auch bei Twitter und bei Instagram gibt es regelmäßig Gartenbilder.

Beste Grüße & vielen Dank an Stefanie Leo!

Nadine Reinhold & Doro Daumen

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: