Mein persönlicher Rückblick 2009-2015

Liebe Leser,

es ist jetzt ziemlich genau sechs Jahre her, dass ich die Leitung der Stadtbücherei übernommen habe. Vorher hatte ich neun Jahre lang die Stadtbücherei Leichlingen geleitet und habe dann in Hilden eine neue Herausforderung gesucht und auch gefunden. Mein erstes „Projekt“ bestand in Hilden darin, die in die Jahre gekommenen Sitzmöbel aufpolstern oder ersetzen zu lassen. Vorher hatte ich noch nie eine Ausschreibung durchgeführt und so lernte ich gleich Neues dazu.

 

Wir kehren das unterste zuoberst …

In den Folgejahren setzte sich das fort: 2010 haben wir das Erdgeschoss renoviert, eine neue Servicetheke angeschafft und den Bereich „Generation Plus“ und „Infothek“ ins Leben gerufen. 2011 haben wir die gesamte zweite Publikumsetage renoviert und neu strukturiert. Der Jugendbereich „U-Bib“ wurde deutlich vergrößert, eine Gamingecke eingerichtet und alle lernrelevanten Medien unter „Lernen & Lehren“ zusammen gefasst. Überhaupt haben wir in den vergangenen Jahren den Bestand sehr kritisch durchforstet und alles entsorgt, was alt, kaputt oder nicht mehr entliehen wurde. Übrig geblieben ist ein aktueller Medienbestand, den wir nach Themen sortiert aufstellen. Dafür haben wir buchstäblich jedes Buch, CD, DVD oder CD-ROM in die Hand genommen, im PC geändert und mit neuen Aufklebern versehen. Insgesamt haben wir für diese Umsystematisierung drei Jahre benötigt!

 

Und dann kam Social-Media …

2011 starteten wir dann mit Social-Media. Zuerst waren wir Teil der Initiative „Lernort Bibliothek“ und haben über einen mehrjährigen Zeitraum Unterstützung durch Coachs erhalten. Als Ergebnis kann ich stolz auf unseren Blog die „Leseoase“ und unsere Auftritte bei Facebook und Twitter verweisen. Ob Ihr es glaubt oder nicht, es gibt andere Bibliotheken, für die sind wir in Social Media Vorbild! Wow!!

 

Unser „Super-GAU“ …

Unseren „Super-GAU“ erlebten wir im Februar 2012, als die Brandmeldeanlage irreparabel defekt war und so schnell wie möglich ausgetauscht werden musste. Von Mai bis August war die Bibliothek geschlossen und wir teilweise in ein provisorisches Großraumbüro im Rathaus ausgegliedert, damit die 180 neuen Brandmelder in Decke und Zwischendecke im gesamten Haus verlegt werden konnten. Wir meldeten uns anschließend mit einer renovierten Kinderabteilung und einer tollen Wiedereröffnungsparty zurück.

 

Wir können auch Party …

Apropos Party: Im Organisieren von Großevents sind wir wirklich gut. Alle zwei Jahre zaubern wir bei der „Nacht der Bibliotheken“ ein thematisch abgestimmtes Programm und in den Jahren dazwischen gibt es im Sommer eine große Party für Kinder. Dafür planen und organisieren wir schon Monate vorher in Kleingruppen und sind immer sehr glücklich, wenn das Haus am Festtag vor Gästen wimmelt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

100 Jahre und kein bisschen leise …

Ein ganzes Jahr haben wir 2013 real und virtuell mit zwei Festwochen und einer Projektwoche gefeiert, denn da wurde die Bibliothek 100 Jahre alt. Damit uns zwischen den Feierlichkeiten nicht langweilig wurde, haben wir auch noch zwei Projekte umgesetzt, bei denen uns das Land NRW gefördert hat: Im Erdgeschoss haben wir die „Q-thek“ eingerichtet. Neben dem markanten Lichtobjekt und dem Sonic-Chair bieten wir hier Tablets und Smartphones zum Ausprobieren an. Außerdem haben wir einen Kassenautomaten angeschafft, über den nun alle offenen Entgelte bar oder mit EC-Karte bezahlt werden können, so dass wir mehr Zeit für Eure Beratung haben.

 

Alle schwanger oder was? …

Das zurückliegende Jahr 2014 wird mir immer in besonderer Erinnerung bleiben, denn gleich fünf Mitarbeiterinnen waren schwanger und gingen in Mutterschutz bzw. Elternzeit. Wir haben uns mit jeder einzelnen gefreut, aber ganz ehrlich, es war eine gewaltige Herausforderung, den Alltag zu bewältigen und die neuen Kolleginnen einzuarbeiten. So nebenher haben wir auch noch ein Qualitätsmanagement-System eingeführt und unser erstes Audit überstanden.

 

Auch dieses Jahr nix mit Ruhe …

Dieses Jahr wollten wir es eigentlich etwas ruhiger angehen lassen, aber da wird wieder nichts draus. Im Januar hat der TÜV-Süd unser Qualitätsmanagement-System nach ISO 9001:2008 zertifiziert. Zudem arbeiten wir in kleinen Arbeitsgruppen schon seit Monaten daran, die Konzepte für Führungen zu aktualisieren oder neu zu erstellen.

 

Jetzt glänzen wir auch noch goldig …

Worüber ich mich ganz besonders gefreut habe, war unser erfolgreiches Abschneiden beim „Bibliotheksindex„, einem bundesweiten freiwilligen Leistungsvergleichs von Bibliotheken. Über die vergangenen Jahre konnten wir uns kontinuierlich verbessern und jetzt haben wir es bis ganz nach oben geschafft: Volle Punktzahl in allen vier Kategorien „Angebote, „Nutzung“, „Effizienz“ und „Entwicklung“. Besser geht es nicht 🙂

Ich könnte hier noch ewig lang weiter schreiben, was sich in den vergangenen Jahren alles verändert hat, welche neuen Veranstaltungsreihen wir erfolgreich etabliert haben und wo wir Dinge abgeschafft haben, die nicht mehr funktionierten. Aber um Eure Geduld als Lesende nicht weiter zu strapazieren, höre ich besser auf 😉

Ganz sicher bin ich mir, dass auch die kommenden Jahre noch sehr spannend werden und Ihr Euch auf Neues freuen könnt.

 

Beste Grüße
Claudia Büchel

 

P.S.: Das Wichtigste am Schluss; ohne „mein“ fantastisches Team wären alle diese Veränderungen nicht möglich gewesen. Gemeinsam haben wir Unglaubliches geleistet und ich bin stolz auf uns. Danke, danke, danke!

 

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: