Gemüsebeete kunterbunt

Liebe Leserinnen und Leser,

lebt Ihr auch in einer Wohnung ohne Garten und würdet gerne selbst euer Gemüse anbauen und ernten? Kein Problem für Städter, denn es gibt ein Modell, ein Stück Land (50 oder 100 qm) zu pachten und selbst zu bewirtschaften. Und das beste daran: Die Saat ist schon gesetzt. In meinem Fall sind auf 50 qm bereits mehr als 35 verschiedene Gemüsekulturen, Kräuter und Blumen angebaut. Übernommen habe ich das Stück Land am vergangenen Sonntag und die Pacht läuft bis November. Dann geht die Parzelle zurück an die Initiatoren, die es für die nächste Saison wieder herrichten.

Als Plus oben drauf handelt es sich beim Anbau um ökologischen Landbau. Das heißt, die verwendeten Samen und Pflanzen sind sorgfältig ausgewählter Qualität. Monsanto bleibt hier draußen vor der Tür! Gedüngt werden darf nur mit biologischen oder Hausmitteln, das ist eine strikte Vorgabe, weil das Feld unter Bioland-Zertifizierung läuft. Würde nur einer der 60 weiteren Parzelleninhaber synthetischen Dünger oder Pestizide verwenden, würde dem ganzen Acker die Zertifizierung aberkannt.

DSC01339

 

 

 

 

 

 

 

 

Noch sieht es nach nichts aus, aber die Saat ist gesetzt und ich freue mich schon jetzt auf einen Sommer voller bunter, wohlschmeckender, unübertreffbar frischer Gemüsesorten. Von alten Hasen habe ich erfahren, dass die farbigen Kartoffeln und der Rucola extrem lecker schmecken; der Rucola sich im Folgejahr selbst aussamt und kräftig wie ein Wildkraut wächst. Über den Mangold habe ich gelernt, dass er von außen, jeweils nur einige Blätter auf einmal, geerntet wird und dass diese Art zu ernten das Wachstum anregt, also beim nächsten Mal noch viel mehr Mangold zu ernten ist!

In diesem Sinne, fahrt Eure Ernte ein. Gartenprojekte gibt’s bestimmt auch bei Euch in der Nähe. Lasst Euch die guten Sachen schmecken.

Beste Grüße

A. Kölbl

 

 

 

 

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , ,

2 Kommentare zu “Gemüsebeete kunterbunt

  1. Ich bin eine Farmi | Leseoase 28. Mai 2015 um 08:32 Reply

    […] kann man sich auch um Gemüsebeete kümmern, wenn man kein “echtes Land” besitzt. Hand aufs Herz: Wer von Euch hat auch so einen kleinen […]

  2. Erntezeit | Leseoase 29. August 2015 um 10:04 Reply

    […] vier Monaten ziehe ich eine erste Bilanz meines Gemüseanbauprojektes. Worum es geht: Angemietet sind 50 Quadratmeter Acker (2 x 25 m), fertig bepflanzt mit 42 […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: