Zentangle – was ist das?

Liebe Leser,
gehört Ihr zu den Leuten, die beim Telefonieren, bei Besprechungen oder Vorträgen wie von selbst anfangen, kleine Kritzeleien auf ein Blatt Papier zu bringen? Und die dabei feststellen, dass man sich dabei sowohl gut konzentrieren als auch entspannen kann?

Dann könnte ZENTANGLE eine (ent-)spannende, neue Freizeitbeschäftigung für Euch werden.

Zentangle wurde entwickelt von Rick Roberts, der sich Meditation beschäftigt, und  Maria Thomas, die als Kalligrafin künstlerisch tätig ist. Beide entdeckten, wie entspannend und meditativ das Zeichnen von strukturierten Mustern wirkt. Zentangle ist eine meditative Kunstform, eine Möglichkeit zur kreativen Selbstverwirklichung, die einen gleichzeitig zur Ruhe kommen lässt.

Es ist ein bewusstes Zeichnen,  bei dem man sich auf einfache Formen konzentriert, die sich auf einer kleinen Fläche immer wiederholen. Tangles werden auf kleinen Bögen Kunstdruckpapier in der Größe 8,9 x 8,9 cm gemalt, z. B. mit Finelinern oder Bleistiften u. ä.,  aber auch Farbstifte sind möglich. Man erlernt zunächst spezielle Muster und wie man sie miteinander verbinden kann. Die vielen verschiedenen Muster lassen sich auf immer neue Art miteinander verbinden.

„Tangeln“ kann man eigentlich überall: unterwegs kann man sich damit die Zeit vertreiben oder es für eine kurze Entspannungspause nutzen.  Man kann es aber auch ganz bewusst als Zeremonie einsetzen, ähnlich wie bei einer Meditation.

Und so könnte demnächst auch Euer Tangle aussehen:

Wer sich angesprochen fühlt, findet hier noch weitere Informationen:
Bei „Youtube“ und „Google“ unter dem Stichwort Zentangle,
beispielhaft möchte ich die beiden folgenden Seiten nennen:
www.zentangle.com
http://www.freudemitzentangle.de

und das Buch:
„1 x täglich Zentangle“ von Beckah Krahula (Edition Fischer, Igling, ISBN 978-3-86355-188-9)
(Diese Quellen dienten mir auch zur Information zum Thema).

Allen, die es ausprobieren, wünsche ich viel Spaß und Erfolg beim kreativen Entspannen!

Birgit Halfkann

Advertisements

Mit Tag(s) versehen:

2 Kommentare zu “Zentangle – was ist das?

  1. Birgit Weber 29. Oktober 2014 um 09:42 Reply

    Hat dies auf Stadtbibliothek Elsdorf rebloggt und kommentierte:
    Liebe Leser,
    zufällig habe ich diesen netten Beitrag entdeckt. Findet ihr Zentangle auch interessant? Wir haben noch kein Buch darüber in der Bibliothek, bis vor kurzem hatte ich von Zentangle noch nicht einmal etwas gehört…
    Hier kommt eure Chance: Möchtet ihr das empfohlene Buch lesen? Bitte melden, dann könnt ihr es demnächst ausleihen!
    Viele Grüße
    Birgit Weber

  2. Birgit Halfkann 29. Oktober 2014 um 10:30 Reply

    Um „Tangeln“ zu lernen, ist das Buch ist wirklich zu empfehlen… Viele Grüße nach Elsdorf von Birgit Halfkann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: