Maibowle

Liebe Leser,

gab es bei Euch in diesem Jahr schon selbstgemachte „Maibowle“?

Sie wird auch „Waldmeisterbowle“ genannt, nach dem wichtigsten Bestandteil, die der Bowle ihr Aroma gibt, dem Waldmeister, der im Mai frisch gepflückt werden kann.

Wusstet Ihr, dass Waldmeister eine Aromapflanze ist, die bereits Jahrhunderte, auch in der Medizin als Heilmittel, verwendet wird?

Hier habe ich zwei Rezepte herausgesucht – vielleicht als kleine Anregung, beim nächsten Treffen mit Freunden mal wieder Bowle zu trinken?

Für die, die mehr über den Waldmeister / Waldmeisterbowle wissen möchte, empfehle ich z. B. folgende Web-Seiten:
www.wikipedia.de
http://www.heilkraeuter.de

120px-Galium_odoratum_001

Klassisches Maibowlerezept

Das traditionelle Rezept für die Maibowle beinhaltet zwei Liter trockenen Weißwein auf einen Liter halbtrockenen Sekt, also ein Mischverhältnis von 2:1. Zum Wein kommt ein Bund Waldmeister, den man zunächst über Nacht trocknen lässt oder kurz einfriert, damit sich sein Aroma entfalten kann. Dann hängt man das Bündel an einem Faden so in den Wein, dass die Stielenden herausschauen. Die Stängelenden sollten nicht in den Wein tauchen, da sonst neben dem Aroma auch unerwünschte Bitterstoffe freigesetzt werden können. Nach 30 Minuten wird der Waldmeister entfernt, damit die Bowle nicht bitter wird, und der aromatisierte Wein wird mit Sekt aufgegossen, eventuell gezuckert und bei Bedarf mit Eis gekühlt. Statt Sekt kann auch Mineralwasser verwendet werden..
(Quelle: www. wikipedia.de)

 

Für alle, die die alkoholfreie Variante bevorzugen:

Für eine frische Maibowle wird das ganze blühende Kraut gepflückt und einen Tag lang kopfüber zum Trocknen aufgehängt. Geben Sie einen Liter Apfelsaft und einen Liter Mineralwasser in einen Krug oder eine große Schüssel und legen Sie einen Bund vom Trocknen leicht welkes Waldmeisterkraut ohne Stiele hinein. Das Waldmeisterkraut nimmt nun die Flüssigkeit auf und gibt seine Geschmacksstoffe an die Flüssigkeit ab. Nach etwa einer Stunde nehmen Sie das Kraut heraus, schneiden eine unbehandelte Zitrone und 250 Gramm frische Erdbeeren in kleine Scheiben und Stücke und geben Sie sie mit einigen Eiswürfeln in die Bowle.
(Quelle:http://www.apotheke-denkendorf.de/Magazin/Tipps_f%C3%BCr_die_Jahreszeit-frame.html?page=cvtext&textid=2032&cat=2)

Ein „Prosit“ auf den Mai,
Birgit Halfkann

 

 

 

 

Advertisements

Mit Tag(s) versehen:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: