Hasen auf dem Teller

Liebe Leser,

vielleicht habt Ihr Freunde und Verwandte zu einem gemeinsamen Osteressen eingeladen. Es soll alles ganz festlich sein: der Tisch gedeckt mit Tischdecke, schönem Geschirr, Gläsern und Besteck, Kerzen und Tischschmuck. Was jetzt noch zu diesem besonderen Anlass fehlt, ist eine schön gefaltete Serviette.

Man muss schon ein wenig üben, um Krone, eine Muschel oder einen Schwan zu falten. Aber es lohnt sich, es sieht einfach toll aus.

Servietten sind bereits von römischen Gastmählern her bekannt. Während man im Mittelalter die Finger an der Kleidung oder am Tischtuch abzuwischen pflegte, wurden Servietten im 16. Jahrhundert zunächst nur vom Adel benutzt. Seit dieser Zeit bis heute hat sich auch das dekorative Falten von Servietten  als Kunstform entwickelt. Heute ersetzt häufig die Papierserviette die doch wesentlich aufwändigeren Stoffservietten. (Quelle: http://www.wikipedia.de „Serviette“)

Im Internet gibt es jede Menge Anleitungen, wie man Servietten falten kann. Ich habe aus gegebenen Anlass ein Beispiel, speziell für Ostern, gesucht. Und so kommen die Hasen auf den Teller …

Viel Erfolg beim Nachmachen wünscht
Birgit Halfkann

 

 

 

Advertisements

Mit Tag(s) versehen:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: