Märchenhafte Entspannung

Liebe Leser,

kürzlich stand ich so unter Stress, dass es mir nicht möglich war, am Abend Ruhe zu finden. Um mich abzulenken, habe ich meine alten Märchenkassetten aus den 80er Jahren aus dem Schrank geholt. Dabei kam mir die Idee zu diesem Blogbeitrag. Als Kind habe ich sehr gerne Märchen gehört. Kaum begann das Hörspiel, vergaß ich alles um mich herum. Egal, ob daheim oder bei meinen Großeltern, überall war eine Sammlung vorhanden, sowohl auf Kassette als auch auf Schallplatten (oh je, ich merke gerade, dass ich wohl doch schon etwas älter bin… ;-)).

Es gab mal eine Zeit, da wurde behauptet, Märchen seien schädlich für Kinder und würden Ängste schüren. Ich hatte dieses Gefühl nie – und Ihr?

Es gab zwar die eine oder andere gruselige Stelle, zum Beispiel, als die Prinzessin den Froschkönig gegen die Wand geworfen hat. Das lag aber nur an der „gefährlichen Musik“, die dabei eingespielt wurde. Nicht an der Tatsache, dass der Frosch Matsche war 🙂

Ich habe die Märchen nie auf das wirkliche Leben bezogen. Es machte mir zwar wahnsinnigen Spaß, in jedem dichteren Tannenwald ein Hexenhäuschen zu vermuten, aber irgendwie war mir immer klar, dass Hexenhäuser nicht wirklich existieren. Oder doch? Wer gerne mal mitten in der Märchenwelt stehen möchte, dem empfehle ich einen Ausflug zum Märchenwald Altenberg. Nicht nur für Kinder ein Erlebnis!

Mein Lieblingsmärchen war immer „Dornröschen“. Wusstet Ihr, dass auch in diesem Märchen ein Frosch vorkommt? Er verkündet der Königin ganz am Anfang, dass sie bald schwanger werden würde. Ich habe allerdings bis heute nicht verstanden, warum der König die 13. Fee nicht eingeladen hat, auch wenn er nur 12 goldene Teller besaß – er hätte doch einfach einen anderen Teller nehmen können… und was, wenn der Prinz nach hundert Jahren kein Mädchen, sondern eine Hundertjährige hätte wach küssen müssen – würde er sie dann immer noch küssen, geschweige denn heiraten wollen?

An dieser Stelle ist mal wieder Platz für ein geniales Bild unserer Auszubildenden Frau Funda!

Dornröschen die schlief 100 Jahr (Mobile)

Meine Lieblingsversion von „Dornröschen“ als Hörspiel findet ihr hier. Aus der Reihe „Die Märchenbox“ vom Verlag Europa hatte ich einige Kassetten. Leider sind sie nie auf CD erschienen! Habt Ihr auch „Lieblingshörspiele“ aus Eurer Kindheit, von denen Ihr Euch wünscht, sie würden neu verlegt werden? Dann freue ich mich sehr über einen Kommentar in diesem Blog!

Beste Grüße,

S. Tewes

Werbeanzeigen

Mit Tag(s) versehen: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: