100 Jahre Stadtbücherei Hilden – Teil 8

Selbstbedienung, bitte schön!

.

Durch die Gänge schlendern, ein Buch aus dem Regal nehmen, in ihm etwas herumblättern und es bei Gefallen ausleihen oder bei Nicht-Gefallen doch wieder zurückstellen: Was heute in der Bücherei selbstverständlich ist, war lange Zeit nicht denkbar. Wer ein Buch haben wollte, musste sich an einer Theke an eine Mitarbeiterin wenden. Mit Ende des Zweiten Weltkrieges setzte in Deutschland ein Umdenken ein. In Hilden begann Max Beier in den 50er Jahren mit der Umstellung auf die so genannte und heute noch praktizierte Freihand-Aufstellung. Erste Nutznießer in Hilden waren die Kinder, deren Bereich 1955 umgestellt wurde. 1.000 Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren liehen in dieser Zeit 40.000 Bände im Jahr aus. Sie hatten die Wahl zwischen 3.300 Büchern.

„Am Regale selbst sich suchen / wie Rosinen aus dem Kuchen /

darf nun jeder, was ihm schmeckt; / der Büchertisch ist voll gedeckt”

(Zitat von Maria Beier, Gattin des Bibliotheksleiters und selbst Bibliothekarin,
abgedruckt in der Hildener Zeitung vom 5. November 1955)

1955 | Eröffnung der Freihandbücherei für Kinder

1955 | Eröffnung der Freihandbücherei für Kinder

.

Teil 8 - Infokasten

Von Anfang an Freihandbücherei war die Zweigstelle Süd, die 1958 eröffnete. 1962 folgte mit der räumlichen Erweiterung der Bücherei an der Mittelstraße 44-46 der Freihandbetrieb für alle Hildener Büchereibenutzer. Diese Form der Ausleihe etablierte sich schnell. Ein halbes Jahr, nachdem die Freihandaufstellung eingeführt wurde, waren im Durchschnitt täglich 100 Personen in der Bücherei. In diesem Zeitraum kam es zu 45.000 Ausleihen. „Das ist ein Rekord, wie er selbst von größeren Städten nur selten erreicht wird”, wusste die lokale Presse zu berichten.

1963 | Die Freihand-Aufstellung wird gut angenommen

1963 | Die Freihand-Aufstellung wird gut angenommen

……

.

.

.

.

..

.

.

.

Die Broschüre wurde von Christina Görtz erstellt und ist seit März auch in der Stadtbücherei erhältlich. Die Fotos wurden freundlicher Weise vom Stadtarchiv zur Verfügung gestellt.

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: