Total verlinkt

Liebe Leser,

kürzlich wollte meine Freundin mir ein bestimmtes Kuchenrezept zeigen, das sie im Internet gefunden hatte. Allerdings wusste sie weder, wie der Kuchen genannt wurde, noch, auf welcher Seite sie das Rezept gefunden hatte. Normalerweise speichert sie sich zu Hause den Link bei ihren Favoriten ab, aber mein Rechner hat die natürlich nicht …

Wie viele Zettel habt Ihr zu Hause rumfliegen, weil Ihr Euch eine interessante Seite aufgeschrieben habt, die Ihr unbedingt noch einmal besuchen wollt?

Drei Tage später aber sucht man den Zettel wie verrückt, und weg ist er, wie vom Erdboden verschluckt!

Was für Möglichkeiten bleiben noch: Ihr schickt Euch den Link selbst per Email zu. Aber wenn man das mit 10 Links macht, sucht man irgendwann auf seinem Rechner die Mails – schließlich schreibt man ja in jeden Betreff „Link“ …

Auch nicht gut.

Nun komme ich zum eigentlichen Punkt meines Blogbeitrags: Die Lösung aller Linkprobleme ist die Möglichkeit, sich im Internet auf bestimmten Seiten (jaaa – noch ein Link – aber eben nur einer…) eine eigene Linksammlung anzulegen! Auf die Art kann man diese Liste dann von jedem PC, egal wo man sich auf der Welt befindet, abrufen und hat alle seine Lieblingsseiten auf einen Blick 🙂

Eine gute Beispielseite findet Ihr hier.

Wer möchte, kann diese dann sogar noch mit anderen Nutzern teilen. Das hat natürlich den Vorteil, dass man immer wieder auf interessante neue Links stößt…

Für den Arbeitsplatz ist das auch eine prima Sache, weil so die Möglichkeit besteht, dass alle Kolleginnen und Kollegen auf dem gleichen, aktuellen Stand sind. Jeder kann Links speichern und somit dem Anderen mit guten Seiten auf die Sprünge helfen.

Es gibt noch diverse andere Vorteile bei dieser virtuellen Linksammlung – meine Freundin kann nun ihr Rezept bei sich zu Hause abspeichern und findet es garantiert an meinem PC wieder.

Es ist sinnvoll, nicht nur den Link selbst zu speichern, sondern auch sogenannte „Tags“ (engl.: beschildern, bezeichnen) zu vergeben. Damit kann man dann seinen Link schneller wiederfinden. Wenn man nämlich erst mal die ersten 100 Seiten gespeichert hat, verliert man sonst schnell den Überblick. Für das Kuchenrezept könnten also beispielsweise folgende Tags vergeben werden: „Kuchen“ ; „Rezept“ ; „Kakao“ ;  „Butterkeks“. (Kleines Rätsel nebenbei: Um welchen Kuchen handelt es sich wohl hierbei?)

Wird nun einer von diesen Suchbegriffen recherchiert, erscheint sofort der Link mit dem Rezept. Ist die Seite auch für andere Nutzer zugänglich, finden natürlich auch sie den Link zum Rezept – gut fürs Rezept, schlecht für die schlanke Linie 😉

Beste Grüße,

S. Tewes

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: