Freundschaften, die über die Grenzen von Deutschland gehen – Teil 3

Liebe Leserinnen und Leser,

auch ich möchte über eine Freundschaft berichten, die über die Grenzen von Deutschland hinausgeht. Meine Freundin Miriam aus England kenne ich seit bereits 14 Jahren. Wir haben uns 1999 in Budapest kennengelernt. Ich habe dort nach meinem Abitur am Eötvös József Gimnázium in Budapest gearbeitet.

Blog (1)

Budapest 2008

Meine Aufgabe war es, ungarischen Schülern Konversationsunterricht in Deutsch zu geben. Die meisten kannten unsere Sprache nur von Stimmen auf Lernkassetten bzw. -CDs oder von den Deutschlehrern und -lehrerinnen, die aber keine Muttersprachler waren.

Ich weiß es noch als war es gestern: ich habe sieben Tage alleine in meiner neuen Bleibe im Gymnasium, einer Dreizimmerwohnung mit 5 Meter hohen Decken und vergitterten Fenstern, gewohnt und hatte mordsmäßiges Heimweh.

Balaton ich (links) und Miriam (rechts) 1999

Balaton 1999 ich (links) und Miriam (rechts)

Dann kam meine neue Mitbewohnerin Miriam! Sie hatte auch gerade ihr Abitur, was in England A-Level heißt, gemacht und war mit einer englischen Austauschorganisation in der Stadt. Sie hatte die Aufgabe, mit Schülern aus dem Gymnasium Konversation in Englisch zu führen. Wir hatten in unserer Wohnung keinen Fernseher und keinen Computer. Deshalb haben wir Stunden am Tag damit verbracht, uns über Fernsehsendungen und Bücher zu unterhalten und haben schnell gemerkt, dass wir auf der gleichen Wellenlänge sind. In den 6 Monaten, die wir zusammen gewohnt haben, war uns niemals langweilig! Wir sind häufig ins Theater oder Kino gegangen und haben die Stadt auf eigene Faust erkundet.  Ich habe  Miriam kochen beigebracht (wofür mir ihre Eltern sehr dankbar sind), während sie mir gezeigt hat, wie man richtig schwarzen Tee trinkt 😉 nämlich mit Milch. So eine lange Zeit gemeinsam in einem fremden Land zu wohnen, hat uns zusammengeschweißt. Wieder zu Hause, haben wir uns oft Emails geschrieben und uns regelmäßig in Budapest, London oder in Deutschland getroffen.

Gerade erst letzte Woche war Miriam nach langer Zeit  für ein langes Wochenende bei mir in Deutschland. Wir waren in Düsseldorf und in Köln unterwegs, haben diskutiert, philosophiert und Tee mit Milch getrunken und hatten eine richtig gute Zeit. Nächsten Monat fliege ich nach London um sie zu besuchen und ich freue mich schon sehr darauf. Ich bin sehr dankbar für diese Freundschaft und bin mir ganz sicher, dass es eine Freundschaft fürs Leben ist!

London-Primrose Hill 2012

London: Primrose Hill 2012

Habt Ihr ausländische Freunde? Was unternehmt Ihr in Deutschland, wenn sie zu Besuch sind? Was habt Ihr für Erfahrungen mit Euren Freunden im Ausland gemacht?

Beste Grüße,

Nina Bätzgen

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: