Buchtipp: Die erschöpfte Gesellschaft

blog

Liebe Leserinnen und Leser,

heute möchte ich folgendes Buch vorstellen: Die erschöpfte Gesellschaft von Stephan Grünewald. Das Buch erschien im Februar dieses Jahres und behandelt ein aktuelles gesellschaftliches Thema: Zustände von Unruhe und Erschöpfung.

Viele Menschen stehen unter Druck: sie verlangen sich immer mehr Leistung und immer höhere Effizienz ab. Im Alltag hetzen sie von einem Termin zum nächsten. Ihr Berufs- und Privatleben ist mit ständig neuen Anforderungen angefüllt. Permanent perfekt zu funktionieren, ist für viele ein verinnerlichtes Ziel. Zugleich erscheint manchem angesichts täglicher Krisen- und Katastrophenmeldungen die Zukunft wie ein schwarzes Loch. Die These des Autors: Als Gegenmaßnahme flüchten wir in eine übersteigerte Betriebsamkeit. Wir drehen auf – und kommen doch nicht vom Fleck. Das Ergebnis: ständige Unruhe, Erschöpfung und das Gefühl von innerer Leere und Sinnlosigkeit. In seinem Buch „Die erschöpfte Gesellschaft“ stellt der Kölner Psychologe Stephan Grünewald die These auf, dass uns nur der Mut zum Träumen aus diesem Hamsterrad befreit und schöpferische Kräfte wecken kann.

Stephan Grünewald analysiert unser Befinden mit erstaunlichen psychologischen Methoden. Unterstützt wird er durch den Fundus der Daten, die er als Geschäftsführer des Marktforschungsinstituts „rheingold“ in zahlreichen Studien zusammengetragen hat. Grünewalds Befund ist überraschend: „Wir müssen lernen, neu zu träumen. Nur dann können wir Wichtiges von Unwichtigem unterscheiden. Das Träumen ist die Voraussetzung für Kreativität und Innovation.“

Mir gefällt der kurzweilige Schreibstil. Das Buch eignet sich ebenfalls zum kapitelweisen Lesen. Es sind viele Betrachtungsweisen eingeflochten, die bei mir immer wieder zu „Genau, so ist es.“ und „Interessant, so kann man das auch sehen.“-Gedanken führten. Das Lesen des Buches war für mich sehr unterhaltsam und ich mag den von Grünewald gepflegten leichten Umgang mit Sprache, wenn z.B. von dem „Kühlschrank als Optionshölle“ die Rede ist. Meine beste Empfehlung zum Lesen!

Viel Spaß dabei wünscht A. Kölbl

Stephan Grünewald: Die erschöpfte Gesellschaft. Erschienen im Campus Verlag. 186 Seiten kosten 19,99 Euro.

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: