Integration hat Gesichter – Verleihung des Förderpreises für Integration 2013

Hallo, liebe Leser,

am Donnerstagabend, 7. März, wurde in der Stadtbücherei bereits zum 4. Mal der Förderpreis Integration verliehen. Der Preis wird seit 2008 in „Anerkennung und Würdigung des Engagements von Personen und Organisationen vergeben, die sich um die Integration und Gleichberechtigung verdient gemacht haben und für eine gegenseitige Anerkennung der Kulturen eintreten“ (entnommen der Richtlinien zur Vergabe des Preises, beschlossen vom Stadtrat am 18.06.2007). Das Preisgeld beträgt € 800.

Seit 2010 findet die Preisverleihung bei uns in der Stadtbücherei statt, worauf wir sehr stolz sind. Wir arbeiten bei dieser Veranstaltung eng mit dem Amt für für Soziales und Integration zusammen, vor allem mit Tobias Wobisch vom Integrationsbüro.

Der diesjährigen Einladung folgten wieder viele geladene Gäste aus dem Rathaus und dem Umfeld des Preisträgers sowie der Landtagsabgeordnete Jens Geyer, Mitglieder des Integrationsrates und und und …
Der feierliche Festakt mit der Preisverleihung durch Bürgermeister Horst Thiele eröffnet und musikalisch durch Elena Tepper am Flügel begleitet, für kulinarische Gaumenfreuden sorgte ein Buffet mit internationalen Spezialitäten, zubereitet von Güler Ayranci (Vorsitzende des Integrationsrates).

P1030863 (Small)

In der Jury 2013 entschieden Vertreter der Ratsfraktionen, die Vorsitzende des Sozialausschusses – Anabela Barata-  die Vorsitzende des Integrationsrates – Güler Ayranci – die (ehemalige) Leiterin des Amtes für Soziales und Integration – Monika Klemz – und Sozialdezernent Reinhard Gatzke, wer in diesem Jahr Preisträger sein sollte.

Gewählt wurde Mohamed Bouziani, der bereits seit Mitte der 80er Jahre Vorsitzender des Vereins „Marokkanischer Freundeskreis Hilden e.V.“, der seit kurzem „Islamisch-Marokkanisches Kultuzentrum e.V.“, ist.
Er unterstützt seine Landsleute bei all ihren Sorgen und Nöten – z.B. bei Behördengängen…
Außerdem ist er Kooperationspartner der Stadt bei der Planung der Integrationsarbeit: Er nimmt an Arbeitskreisen, Integrationskonferenzen und am Runden Tisch gegen Extremismus teil. Am Bau des neuen Islamisch-Marokkanischen Kulturzentrums hatte Herr Bouziani maßgeblichen Anteil. Ihm ist daran gelegen, dass der Verein in den neuen Räumlichkeiten mehr Angebote für Kinder und Jugendliche vorhalten kann, wozu auch die Kooperation mit Bildungsträgern zählt.

P1030878 (Small)
Mohamed Bouziani, der 1972 nach Deutschland und 1973 nach Hilden kam, ist Hildener „durch und durch“. Er sagt, dass er niemals auf die Idee käme, aus Hilden wegzugehen.
Sein Engagement und seine Identifikation mit der Stadt Hilden unterstreichen, dass die Jury des Förderpreises eine gute Entscheidung getroffen hat:
Mohamed Bouziani hat den Förderpreis Integration verdient.

Bürgermeister Horst Thiele nutzte außerdem die Gelegenheit, um Monika Klemz in den Ruhestand zu verabschieden – nicht, ohne ihr für ihr langjähriges Engagement zu danken – und ihre Nachfolgerin, Marie-Therese Barbezat-Rosdeck, vorzustellen.

P1030906 (Small)

Anschließend wurde der Abend mit anregenden Gesprächen und leckeren Essen fortgeführt. Eine tolle Veranstaltung, die viel Spaß gemacht hat!

Hier die Preisträger der Vorjahre:

2011:
Hasan Yaranli, Initiator und Betreuer einer Fußballgruppe für Kinder aus verschiedenen Ländern, mit und ohne Zugehörigkeit zu einem Verein

2010 (Preis wurde geteilt):
Der Internationale Frauentreff in der Stadt Hilden

Der Bildungs- und Erziehungsverein „Hand in Hand e.V.“

Einen Ehrenpreis für langjähriges Engagement erhielt Frau Anabela Barata

2009:
Die Organisatoren des Christlich-Muslimischen Dialoges in Hilden,

Die Evangelische Kirchengemeinde Hilden

Die DITIB – Türkische Islamische Gemeinde zu Hilden e.V.

2008:
Atike Sezek und Misbahia El Mokhtari für ihr Engagement im Rucksack-Projekt, einem Projekt, mit dem die Sprachbeherrschung der Kinder durch Einbeziehung der Eltern und der Muttersprache gestärkt wird.

Wenn Ihr jemanden kennt, der Eurer Meinung nach ebenfalls diesen Preis verdient hätte, könnt Ihr ab sofort formlos Vorschläge bis zum 15.10.2013 beim Integrationsbüro eingreichen, per Email an: tobias.wobisch@hilden.de.  Herr Wobisch gibt auch telefonisch Auskunft zu den Formalitäten: 0 21 03/ 72-561.

Beste Grüße
Birgit Halfkann

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: