Die Hildener Straßennamen und ihre Bedeutung, Teil 9

Weiter geht die Reise in den Süden…

Am Holterhöfchen
benannt wurde das Holterhöfchen nach einem spätmittelalterlichen Gehöft, das in die dortige aus dem 9. Jh. stammende Wallanlage hineingebaut war.

Am Weberschiffchen
benannt wurde diese Straße zur Erinnerung an die Althildener Industrie.

Am Zuckerbuckel
ist eine Ortsbezeichnung aus der jüngeren Vergangenheit. Auf der dortigen Erhebung (=Buckel) befand sich ein Zuckerrübenfeld des Oekonomierats Büren.

Kölner Straße
Hilden war, soweit urkundlich nachweisbar, mit Köln, dem Sitz des Hildener Grundherrn, des Kölner Erzbischofs, durch eine Straße verbunden. Die heutige kurze „Kölner Straße“, die in einem Bogen verläuft, ist ein Überrest des alten Weges.

Fortsetzung folgt…

[Quelle: „Die Hildener Straßennamen und ihre Bedeutung“ zusammengestellt vom ehemaligen Stadtarchivar Dr. Gerd Müller]

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: